GRATIS: 3 aus 10*** Minis ab 59 € (3VON10) + in der App 4 aus 10***** (4VON10) | Lieferzeit 3–5 Werktage
  • 2 Gratis-Proben
    Lassen Sie sich von hochwertigen Damen- und Herrenproben überraschen (nicht möglich bei Bestellungen von Douglas-Partnerprodukten).
  • Versandkostenfrei ab 24,95 €
    Ab 24,95 € liefern wir innerhalb Deutschlands versandkostenfrei an Ihre Wunschadresse – sicher, schnell und zuverlässig mit DHL oder Hermes.
  • Gratis-Geschenkverpackung
    Lassen Sie Ihr Geschenk gratis verpacken und fügen Sie eine Karte mit einer persönlichen Nachricht hinzu (nicht möglich bei Bestellungen mit Douglas-Partnerprodukten).
  • Filialen
    Finden Sie eine Filiale in Ihrer Nähe Hier finden Sie kompetente Beratung, Beauty-Services, attraktive Events und Aktionen
    Meinen aktuellen Standort verwenden
  • Newsletter
  • Aktionen

Glycolsäure

Glycolsäure verbessert den Hautzustand, wirkt regenerierend und fördert die Hydratisierung der Haut. In der medizinischen Dermatologie und Kosmetik hat sie daher seit Jahrzehnten einen festen Platz. Aber auch im Rahmen von Home-Treatments ist Glycolsäure längst fester Bestandteil einer wirksamen Beautyroutine. Erfahren Sie hier alles zu dem Skincare-Wunderkind.

Faktenübersicht Glycolsäure:

  • Inhaltsstofflisten-Name (INCI): Glycolic Acid
  • Wirkung: peelend, feuchtigkeitsspendend, stärkt die Hautstruktur
  • Anwendungsempfehlung: vor allem im Rahmen von Peelings
  • Hauttypen: für normale und trockene Haut geeignet

Glycolsäure – die Grundlagen

Glycolsäure wird aus Zuckerrohr gewonnen ist der bekannteste Vertreter der Fruchtsäuren. Chemisch betrachtet fällt Glycolsäure in die Gruppe der wasserlöslichen alpha-Hydroxysäuren (AHA). Unter den AHAs weist Glycolsäure die kleinste Molekülstruktur auf, weshalb sie relativ leicht in die lockere Struktur der obersten Hautschicht – Hornschicht – eindringt und dort den natürlichen Prozess der Hauterneuerung unterstützt.

Die Eindringtiefe und somit die Wirksamkeit von Glycolsäure hängt in erster Linie von zwei Faktoren ab: pH-Wert und Einsatzkonzentration. Dabei gilt, je saurer das Peeling-Produkt und je höher die Konzentration der Fruchtsäure, desto ausgeprägter sind sowohl positive, aber auch mögliche irritierende Wirkungen. Daher sind tiefgehende Glycolsäurepeelings mit hohen Konzentrationen und besonders niedrigem pH-Wert stets der Dermatologie und Dermakosmetik vorbehalten. Im Bereich der Pflegekosmetik finden Sie vor allem oberflächlich wirkende Glycolsäurepeelings mit Konzentrationen bis maximal 10%. Für eine peelende Wirksamkeit sollten diese mit pH-Werten im sauren Bereich formuliert sein (unter pH 4).

So wirkt Glycolsäure auf die Haut

Glycolsäure wirkt am effektivsten im Bereich der Hautoberfläche. Hier unterstützt die AHA die Haut zunächst einmal dabei, nicht mehr benötigte, abgestorbene Hautzellen der Hornschicht zu entfernen. Der Teint erscheint glatter und strahlender.

Doch die Wirkung geht weitaus tiefer. So kann Glycolsäure auch Anzeichen von Sonnenschäden, wie Hyperpigmentierungen und Pigmentflecken mildern. Ein weiterer Vorteil: werden Hautschüppchen von der Hautoberfläche entfernt, verstopfen sie potentiell weitaus seltener die Poren, was der Entstehung von Pickeln und Mitessern vorgebeugt. Nicht zuletzt bedeutet eine dünnere Hornschicht, dass die Haut Pflegestoffe aus kosmetischen Produkten besser aufnehmen und verwerten kann.

Schauen wir tiefer, so wirkt sich Glycolsäure positiv auf die Hauterneuerung aus, auch wenn der Prozess dahinter bisher noch nicht vollständig verstanden ist. Was jedoch bekannt ist: Glycolsäure verbessert die Festigkeit und Elastizität der Haut, was der positiven Wirkung auf die Kollagen- und Elastinproduktion zuzuschreiben ist. Dadurch können bestehende Falten und Fältchen gemildert beziehungsweise ihre Entstehung verlangsamt werden. Zudem verbessert Glycolsäure den Feuchtigkeitsgehalt der Haut, sodass diese praller und frischer erscheint.

Glycolsäure in Hautpflegeprodukten

Pflegeprodukte mit Glycolsäure sind zumeist in Form flüssiger bis emulsionsartiger Peelings oder auch spezieller Seren erhältlich. Oftmals handelt es sich dabei auch um eine Mischung verschiedener AHAs, da dies positive Synergien auf der Haut entfaltet und mitunter verträglicher ist. Auch wenn sich Glycolsäure grundsätzlich für alle Hauttypen eignet, sollte die Verträglichkeit stets individuell bewertet und ausgetestet werden. Folgende Tipps können beim Einstieg in die Verwendung glycolsäure-haltiger Pflegeprodukte hilfreich sein:

  • Peelings möglichst abends anwenden, dazu das Produkt in die Handflächen geben und auf das gereinigte Gesicht auftragen.
  • Das Produkt sparsam verwenden und die Anwendung nur langsam steigern, zu Beginn beispielsweise nur 1-2x wöchentlich mit niedriger Konzentration peelen.
  • Gereizte oder verletzte Hautbereiche aussparen, ebenso nicht in die Nähe der Augen oder Schleimhäute bringen.
  • Glycolsäure-Peelings für den Einsatz als Home-Treatments müssen nicht abgewaschen oder neutralisiert werden. Dies erledigt die Haut von alleine.
  • Anschließend ein pflegendes Serum und eine Feuchtigkeitspflege verwenden, dabei ist es nicht unbedingt nötig, Wartezeiten einzuhalten.

Treten Irritationen wie Rötungen, Brennen oder Schmerzen auf, so ist dies kein Zeichen der Wirksamkeit des Peelings, sondern ein Warnsignal der Haut. Ein leichtes Kribbeln hingegen kann zu Beginn durchaus auftreten, sollte aber nach spätestens 5 Minuten abklingen.

Abschließend gilt es zu beachten, dass die Verwendung von Glycolsäure (und von AHAs im Allgemeinen) die Haut empfindlicher gegenüber Sonnenlicht macht. Peelings mit Glycolsäure ohne gleichzeitige Verwendung eines UV-Schutzes ist in Sachen Anti-Aging ein Nullsummenspiel: die positiven Wirkungen des Peelings und die negativen Einflüsse der Sonnenstrahlung (Hautalterung) heben sich dabei gegenseitig auf. Wer nicht bereit ist, täglich einen Sonnenschutz zu tragen, tut der eigenen Haut mit der Verwendung von Glycolsäure keinen Gefallen.

FAQ Glycolsäure

Welche Glycolsäure-Konzentration ist am wirksamsten?

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten. Denn wie wirksam ein Produkt ist, hängt auch davon ab, wie gut die eigene Haut das Produkt toleriert. So macht es keinen Sinn, ein sehr hochkonzentriertes Produkt anzuwenden, das deutliche Irritationen hervorruft. Sattdessen ist es sinnvoller, individuell eine verträgliche Konzentration zu ermitteln, mit der das fragliche Produkt auch dauerhaft verwendet werden kann. Nur so profitiert die Haut letztlich auch von den Wirkungen. Steigern lässt sich die Konzentration im späteren Verlauf ohnehin.

Als grobe Richtschnur lässt sich festhalten, dass Konzentrationen bis 2% bereits eine Verbesserung des Feuchtigkeitsgehalt der Haut bewirken, während sich 2-4% auf ein ebenmäßigeres und pralleres Hautbild auswirken. Prozesse der Zellerneuerung und eine Anregung der Kollagenproduktion hingegen treten erst in deutlich höheren Bereichen um die 6-10% auf.

Wirkt Glycolsäure gegen Unreinheiten?

Glycolsäure wirkt nicht gegen bestehende Unreinheiten. Jedoch kann sie die Entstehung neuer Unreinheiten eindämmen, indem sie Hautschüppchen konsequent von der Haut entfernt, die ihrerseits Poren verstopfen und zu Mittessern oder Pickeln führen können. Gegenüber Unreinheiten wirkt Glycolsäure demnach eher prophylaktisch. Bei den mitunter hartnäckigen, geschlossenen Mittessern / Komedonen – auch white heads oder Milien genannt – ist Glycolsäure jedoch der richtige Kandidat.

Wie findet man ein verträgliches Glycolsäurepeeling?

Wie gut oder wie schlecht die Haut mit Glycolsäure umgeht, hängt nicht nur von der verwendeten Menge an Glycolsäure und dem jeweiligen pH-Wert ab. Auch die im Produkt enthaltenen Begleitstoffe sowie die grundsätzliche Formulierung können einen Einfluss haben. So kann ein und dieselbe Glycolsäure-Konzentration bei zwei verschiedenen Produkten als unterschiedlich stark wahrgenommen werden. Daher nicht sofort das Handtuch werfen, wenn ein bestimmtes Produkt vermeintlich nicht vertragen wird – es kann sich durchaus lohnen, verschiedene Glycolsäure-Produkte zu testen.

Produkte mit Glycolsäure shoppen

Glycolsäure Toner

Erfrischt Ihren Teint wie kein anderer: Toner mit Glycolsäure vereinen Gesichtswasser und leichtes Peeling

Glycolsäure Toner

Erfrischt Ihren Teint wie kein anderer: Toner mit Glycolsäure vereinen Gesichtswasser und leichtes Peeling

Peelende Seren mit Glycolsäure

Lüften den Grausschleier über Ihrer Haut: abendliche Peelings mit Glycolsäure.

Peelende Seren mit Glycolsäure

Lüften den Grausschleier über Ihrer Haut: abendliche Peelings mit Glycolsäure.

Über die Autorin Dr. Sarah Schunter:

Wer versteht, wie kosmetische Inhaltsstoffe agieren, setzt den ersten Schritt für eine wirksame Hautpflege“, sagt Dr. Sarah Schunter. Als promovierte Biochemikerin entwirrt sie mit Vorliebe die oftmals kryptischen Inhaltsstofflisten von Hautpflegeprodukten: was steckt drin und wie wirkt es. Sie ist überzeugt: Mit diesem Wissen kann für jeden Hauttyp und jeden Hautzustand die richtige Pflege ermittelt werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ihr Wissensdurst ist noch nicht gestillt?

Entdecken Sie weitere Inhaltsstoffe

Literaturangaben

Yu and van Scott, Alpha-hydroxyacids and carboxylic acids.
J Cosmet Dermatol. 2004 Apr;3(2):76-87.

Bernstein et al. Smith, Glycolic acid treatment increases type I collagen mRNA and hyaluronic acid content of human skin.

Dermatol Surg. 2001 May;27(5):429-33.

Tang and Yang, Dual Effects of Alpha-Hydroxy Acids on the Skin.
Molecules. 2018 Apr 10;23(4).