Versandkostenfrei ab 24,95 €
2 Gratis-Proben
Gratis-Geschenkverpackung
1-3 Werktage Lieferzeit
Beauty CardFilialenAKTIONEN
Kosmetik

Wolf Cut

Lässig und wild

Er ist die Trendfrisur auf TikTok: der Wolf Cut. Bei diesem Hairstyle sorgen radikale Stufen und definierte Strähnen für einen lässig-rockigen Look, dem du nicht widerstehen kannst. Du fragst dich, ob der Wolf Cut auch zu deiner Gesichtsform und Haarlänge passt? Das und mit welchen Produkten du den Wolf Cut ganz easy stylst, erfährst du hier.

Das ist ein Wolf Cut

Bei einem Wolf Cut sind deine Haare vorne kurz und hinten fransig-lang geschnitten. Auch sehen sie, wie der Name vermuten lässt, schön wild aus. Für den „Wolf-Effekt“ stylst du die Frisur am besten leicht messy und so, dass deine Haare voluminös wirken.

Der Wolf Cut kommt dir bekannt vor? Das ist gut möglich. Schließlich orientiert sich der In-Schnitt an gleich zwei Trendfrisuren vergangener Jahrzehnte: dem Shag Cut und dem Vokuhila. Er kombiniert die kräftigen Stufen des Vokuhilas mit der Lässigkeit des Shags. Besonders cool sieht der moderne Vokuhila übrigens mit einem Pony aus.

Stylish und frech: Darum lieben wir den Wolf Cut

  • Hip: Wilde Strähnen und radikale Stufen sind mutig und zeigen dein Trendbewusstsein. Einfach ultra-lässig!
  • Praktisch: Der Wolf Cut ist perfekt für alle, die es morgens eilig haben und trotzdem gut aussehen wollen. Du stylst ihn im Handumdrehen und ganz ohne großen Aufwand.
  • Vielseitig: Lange oder kurze Mähne, feines oder dickes Haar – der Wolf Cut Hairstyle „funktioniert“ bei fast jeder Haarstruktur und -länge.
  • Anpassungsfähig: Der Wolf Cut ist eine legere Frisur. Kombiniert mit dem richtigen Outfit ist er aber auch fürs Büro geeignet – und für eine Partynacht sowieso!

Auf der Suche nach mehr Trendfrisuren?

Entdecke angesagte Styles mit Pony

Wolf Cut: Wem steht der moderne Vokuhila?

Kurze Stufen, lange Strähnen – der Wolf Cut ist ohne Frage gewagt. Weil er am besten aussieht, wenn er zu den Proportionen deines Gesichts passt, raten wir dir: Greife nicht selbst zur Schere, sondern lasse dir einen Wolf Cut bei den Hair Stylist*innen deines Vertrauens schneiden. Sie passen den Schnitt optimal an deine individuelle Gesichtsform an. Worauf es dabei ankommt, erklären wir dir hier.

Ovale Gesichtsformen und der Wolf Cut

Ganz gleich, wie kurz du ihn trägst: Kräftig durchgestuft, bringt der Wolf Cut eine ovale Gesichtsform wunderbar zur Geltung. Bei einer ovalen und gleichzeitig langen Gesichtsform raten wir dir: Kombiniere den Wolf Cut mit einem Pony. Lässige Stirnfransen verkürzen dein Gesicht optisch und gleichen deine Proportionen aus.

Wolf Cut bei einer runden Gesichtsform

Der angesagte Schnitt rahmt runde Gesichter vorteilhaft ein. Wenn die längsten Strähnen etwas über die Länge deines Kinns hinausreichen, verschmälert das dein Gesicht optisch. Ein Wolf Cut ohne Pony verstärkt den Effekt.

Eckige Gesichter und der Wolf Cut

Kaum ein anderer Schnitt umschmeichelt eckige Gesichter so sehr wie der Wolf Cut. Das liegt an den vielen Stufen, die wie ein Weichzeichner wirken. Wie bei einer runden Gesichtsform ist es auch hier wichtig: Die längsten Strähnen sollten mindestens kinnlang sein. Das lässt die Kieferpartie schlanker und weicher wirken.

Herz- oder trapezförmiges Gesicht und der Wolf Cut

Wenn du eine herz- oder trapezförmige Gesichtsform hast, sieht ein kurzer Wolf Cut super an dir aus. Das liegt daran, dass der kurze Schnitt deine Kieferpartie betont – ideal bei einem schmalen Kinn. Bei einem trapezförmigen Gesicht profitierst du auch von einem geraden, nur leicht ausgefransten Pony. Der Grund: Die horizontale Linie des Ponys gleicht eine schmale Stirn aus. Bei herzförmigen Gesichtern passen Curtain Bangs, die dein Gesicht einrahmen und es optisch verschmälern, zum Wolf Cut.

Lust auf einen Pony?

Entdecke die neuesten Trends

Wolf Cut stylen: So einfach geht’s

Von glatt und fein bis gelockt und dick: Grundsätzlich passt der Wolf Cut zu jedem Haartyp. Weil du den Trendschnitt aber je nach Haarstruktur ein wenig anders stylen musst, verraten wir dir, was du dazu brauchst und wie du deinen Wolf Cut am besten in Form bringst.

Wolf Cut stylen: Deine Shopping-Liste

  • Grobzinkiger Kamm
  • Texturierendes Haarspray, zum Beispiel mit Meersalz
  • Föhn mit Diffusor-Aufsatz
  • Haarspray

Wolf Cut stylen: Schritt für Schritt

  • Schritt 1 – Haare entwirren: Nachdem du deine Haare gewaschen hast, durchfährst du sie einfach mit deinen Fingern, um sie von Knoten zu befreien. Wenn sie sehr verknotet sind, benutzt du alternativ einen grobzinkigen Kamm. Wichtig: Der Wolf Cut lebt vom „Undone-Look“. Den kreierst du, indem du deine Haare mit dem Kamm nur entwirrst und nicht in Form bringst.
  • Schritt 2 – Struktur schaffen: Texturierendes Haarspray macht aus deinem Zottelschnitt eine Trendfrisur. Gib vor dem Föhnen einfach etwas Meersalz-Spray in deine Hände und knete es bei feinem Haar in die Längen ein. Gehe dabei Strähne für Strähne vor und drücke die Haare beim Stylen nach oben – für Volumen und eine lässige Struktur. Bei dickem Haar gibst du das Texturspray in Abwärtsbewegungen in deine Mähne. So definierst du einzelne Strähnen, ohne ihnen mehr Volumen zu verleihen.
  • Schritt 3 – Haare trocknen: Der Wolf Cut sitzt – selbst, wenn du deine Haare nicht föhnst und sie an der Luft trocknen lässt. Du hast es eilig und willst deine Haare schnell trocknen? Dann greife zu einem Föhn mit Diffusor-Aufsatz. Der Aufsatz sorgt für Volumen und den „messy Effekt“.
  • Schritt 4 – Styling fixieren: Deine Haare sehen toll aus, einzelne Strähnen sind definiert und die Frisur sitzt einwandfrei. Damit das auch den ganzen Tag so bleibt, benutzt du nun ein Haarspray. Wichtig: Der Wolf Cut braucht Bewegung. Halte die Spraydose daher etwa 30 Zentimeter entfernt und sprühe nur einen feinen Nebel auf dein Haar. So bleibt es schön beweglich – und deine Frisur den ganzen Tag lang fixiert.

Lockig, super-kurz oder ohne Pony: Wolf-Cut-Variationen im Überblick

Du hast eine Kurzhaarfrisur oder Locken und fragst dich, ob der Trend-Cut zu dir passt? Dann verraten wir dir, worauf es beim Wolf Cut bei kurzen Haaren, Locken und ohne Pony ankommt.

Wolf Cut bei kurzen Haaren

Der Wolf Cut „funktioniert“ sogar, wenn du kurze Haare hast. Deine Haare sollten aber ungefähr bis zu deinen Ohren reichen, damit einzelne Stufen gut zur Geltung kommen. Wenn du noch kürzere Haare hast, lautet unser Tipp: Probiere stattdessen einen Messy-Pixie-Schnitt aus. Dieser Pixie Cut ist ein gewollt „undone“ gestylter Kurzhaarschnitt mit verschiedenen Haarlängen.

Wolf Cut ohne Pony

Der Wolf Cut kommt besonders gut mit einem Pony zu Geltung. Wenn dir ein Pony nicht steht oder du den Schnitt etwas cleaner gestalten möchtest, lässt du ihn einfach weg. Ohne Pony sieht der Schnitt noch ein wenig gewagter aus – schließlich sind die Stufen rund um das Gesicht dann kürzer.

Locken und der Wolf Cut

Ein lockiger Wolf Cut sieht besonders lässig und wild aus. Auch bringen die vielen verschiedenen Stufen deine Locken so richtig zur Geltung. Weil Locken anders als glattes oder welliges Haar ein wenig mehr Halt brauchen, empfehlen wir dir: Fixiere und definiere deine Locken mit Schaumfestiger.

Traumhafte Locken ohne Lockenstab?

So zauberst du dir schonend eine Locken-Mähne!