Versandkostenfrei ab 24,95 €
2 Gratis-Proben
Gratis-Geschenkverpackung
1-3 Werktage Lieferzeit
Beauty CardFilialenAKTIONEN
Kosmetik

Tränensäcke

Sind es noch Augenringe oder schon Tränensäcke? Tatsächlich kann die Grenze schwimmend sein und auch das Alter der Haut spielt dabei eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Was also ist die Ursache von Tränensäcken, wie entstehen sie und was lässt sich dagegen unternehmen? Wir liefern die wichtigsten Antworten!

Kurz und knapp: Tränensäcke

  •  Tränensäcke sind in der Kosmetik eine Bezeichnung für geschwollene Regionen des unteren Augenlids
  •  Bei der Entstehung von Tränensäcken spielen individuell unterschiedliche Ursachen wie Lebensstil, Veranlagung oder Hauttyp eine Rolle
  •  Pflegeprodukte können vorbeugend wirken, Tränensäcke jedoch nicht vollumfänglich entfernen

Tränensäcke: Aussehen und Entstehung

Die Begriffe Augenringe und Tränensäcke werden oftmals synonym verwendet und in einem Atemzug genannt. Doch während sich Augenringe in ihrer jeweiligen Ausprägung unterscheiden und dabei mal stärker oder mal schwächer hervortreten, sind Tränensäcke ein eher permanentes Erscheinungsbild.

Tränensäcke gehören im kosmetischen Sinne zur Kategorie der Augenringe. Auch hier haben wir es mit Schwellungen durch die Ansammlung von Wasser und/oder Fett im Bereich des unteren Augenlids zu tun. Diese Schwellungen werden umso sichtbarer, je älter die Haut ist. Denn mit den Jahren wird die Haut dünner, durchscheinender und schlaffer – sie verliert an Elastizität und Spannkraft, wodurch Schwellungen im Bereich der Augen stärker hervortreten.

Der Alterungsprozess der Haut folgt einerseits natürlichen (intrinsischen) Faktoren, kann aber vorzeitig durch äußere (extrinsische) Faktoren beschleunigt werden. Vor allem der individuelle Lebenswandel, Rauchen, Alkohol, Stress oder UV-Strahlung können zum Erscheinungsbild von Tränensäcken beitragen. Der Schutz der Haut vor vorzeitiger Hautalterung ist somit auch immer eine vorbeugende Maßnahme gegen Tränensäcke.

Cremes mit UV-Schutz zur Vorbeugung vorzeitiger Hautalterung

Was tun bei Tränensäcken?

Augenringe und Tränensäcke – so unliebsam sie auch sind – bilden in erster Linie ein kosmetisches Problem. Vor allem Augenringe lassen sich mittels dekorativer Kosmetik kaschieren oder durch Hautpflege in ihrem Erscheinungsbild reduzieren.

Kaschierende Concealer

Die Pflege der Haut und der Schutz vor UV-Strahlung bilden wichtige Vorkehrungen, damit die Haut rund um die Augen nicht vorzeitig altert. Vor allem die Sonne ist ein weithin unterschätzter Faktor bei der Hautalterung: etwa 80 % der frühzeitigen Hautalterung geht auf UV-Strahlung zurück. Die Entstehung von Fältchen und Falten sowie der Verlust von Spannkraft und Elastizität lassen sich durch einen Schutz vor UV-Strahlung verlangsamen. Damit trägt man schließlich auch unmittelbar dazu bei, dass Tränensäcke später entstehen oder weniger stark ausgeprägt sind.

Im Klartext bedeutet das auch: sind Tränensäcke erst einmal da, lassen sich diese durch Pflege nicht „wegcremen“, lediglich das Erscheinungsbild kann reduziert werden. Will man Tränensäcke explizit entfernen oder umfassend eindämmen, braucht es einen ärztlichen Eingriff:

Tränensäcke operativ entfernen

Bei einem chirurgischen Eingriff werden unter Vollnarkose angesammeltes Wasser und/oder Fette entfernt und die Haut wird gestrafft. 

Tränensäcke unterspritzen 

Durch das Einspritzen von Hyaluronsäure in die Tränenrinne wird der Bereich unter den Augen aufgepolstert und angehoben.

Laserbehandlungen bei Tränensäcken 

Laserbehandlungen können tiefliegende Hautschichten straffen und so das Hautbild – auch bei Tränensäcken – verjüngen. 

Augencremes mit aufpolsterndem/kaschierenden Effekt

FAQ Tränensäcke

Welche Pflege bei Tränensäcken?

Seren, Cremes, Augenpads – all das kann bei Tränensäcken einen pflegenden Effekt haben. Kaschierend und leicht aufpolsternd wirken vor allem Hautpflegeprodukte, die Kollagen, Hyaluronsäure oder bestimmte Silikone nutzen.

Vorbeugend gegen Tränensäcke und schlaffe Haut wirken Produkte mit einem Lichtschutzfaktor: das reduziert die Anzeichen vorzeitiger Hautalterung, die Haut bleibt länger vital und fest.

Gibt es ein Wundermittel gegen Tränensäcke?

Immer wieder tauchen Tipps und Produktvorschläge auf, die die ultimative Lösung gegen Tränensäcke versprechen. Die Wahrheit ist leider: gegen Tränensäcke gibt es kein Wundermittel. Letztlich die Kombination vieler Faktoren, die das Erscheinungsbild von Tränensäcken zum Positiven beeinflussen können. Darunter Hautpflege, individueller Hautzustand, Lebensstil, Make Up sowie gegebenenfalls auch ästhetische Medizin. 

Was ist der Unterschied zwischen Augenringen und Tränensäcken?

Mit Augenringen und Tränensäcken verhält es sich so wie mit Obst und Äpfeln. Alle Äpfel sind Obst, aber nicht jedes Obst ist ein Apfel. So sind Tränensäcke als eine Kategorie von Augenringen zu verstehen, aber nicht alle Augenringe sind automatisch Tränensäcke. Tränensäcke sind vor allem bei gealterter und reifer Haut zu beobachten. Zwar spielen auch hier die Ansammlung von Fett und/oder Wasser eine Rolle, jedoch schreiben sich Tränensäcke durch den Verlust von Spannkraft und Elastizität deutlicher ins Gesicht als Augenringe. Während Augenringe auch abklingen und auf bestimmte kosmetische Maßnahmen ansprechen können, ist das Erscheinungsbild von Tränensäcken permanent.

Über die Autorin Dr. Sarah Schunter:

„Wer versteht, wie kosmetische Inhaltsstoffe agieren, setzt den ersten Schritt für eine wirksame Hautpflege“, sagt Dr. Sarah Schunter. Als promovierte Biochemikerin entwirrt sie mit Vorliebe die oftmals kryptischen Inhaltsstofflisten von Hautpflegeprodukten: was steckt drin und wie wirkt es. Sie ist überzeugt: Mit diesem Wissen kann für jeden Hauttyp und jeden Hautzustand die richtige Pflege ermittelt werden.

Das könnte dich auch interessieren:

Du möchtest deine Skincare-Routine weiter optimieren?

Wir stellen dir die spannendsten Inhaltsstoffe vor