Versandkostenfrei ab 24,95 €
2 Gratis-Proben
Gratis-Geschenkverpackung
1-3 Werktage Lieferzeit
Beauty CardFilialenAKTIONEN
Kosmetik

Künstliche Wimpern kleben

Volumen und Länge

Mascara bringt dich deinen Traum-Wimpern zwar näher – aber du wünschst dir noch ein bisschen mehr? Dann sind False Lashes die richtige Wahl für dich. Wir zeigen dir, welche Wimpern zum Aufkleben es gibt, wie du sie anbringst und unkompliziert wieder entfernst. Für verführerisch lange und voluminöse Wimpern mit Wow-Effekt!

Welche Fake Lashes zum Ankleben gibt es?

Von natürlich bis extravagant: Wenn du dich für Fake-Wimpern entscheidest, wirst du eines schnell feststellen: Die Auswahl an künstlichen Wimpern, mit denen du dir einen dramatischen Augenaufschlag zaubern kannst, ist riesig. Wir geben dir einen Überblick.

  • Dichte Wimpern: Dicht zusammengesetzte Lashes mit einer besonders dicken Struktur boosten deine natürlichen Wimpern – für unwiderstehliches Volumen.
  • Lange Wimpern: Extra lange Wimpern wirken besonders feminin und versprechen einen glamourösen Auftritt.
  • Einzelne Wimpern: Einzelne Lashes und kleine Wimpernbündel wirken natürlich. Sie unterstützen deine Natur-Wimpern und schenken ihnen extra viel Volumen.
  • Besondere Wimpern: Wimpern mit auffälligen Längen und in ausgefallenen Formen sind echte Hingucker – für einen extravaganten Look.

Künstliche Wimpern richtig kleben: So geht’s

Mit ein bisschen Übung lassen sich falsche Wimpern einfach und schnell ankleben. Diese Tools brauchst du unbedingt.

Falsche Wimpern kleben: Deine Shopping-Liste

  • Pinzette: Mit einer Pinzette greifst du die Lashes, ohne sie zu beschädigen. Außerdem setzt du sie damit möglichst präzise auf deinem Wimpernkranz auf.
  • Applikator: Ähnlich wie eine Pinzette verleiht dir auch ein Applikator Präzisionskraft, wenn du die Wimpern anbringst.
  • Kleber: Wimpernkleber fixiert die Lashes schonend. Greife hier besser zu hochwertigen Produkten. Der Grund: Sie halten länger und sind sanft zur empfindlichen Augenpartie.
  • Wimperntusche: Mascara schafft eine Verbindung zwischen deinen echten und den Fake Lashes. Außerdem intensiviert er deinen Augenaufschlag.
  • Kajal (optional): Eyeliner und Kajal verdichten den Wimpernkranz. So fügen sich die neuen Wimpern natürlich ein.
  • Wimpernzange (optional): Die Wimpernzange bereitet deine Wimpern optimal vor, denn sie verleiht ihnen eine Extra-Portion Schwung. Wenn du bereits von Natur aus sehr geschwungene Wimpern hast, kannst du auch auf die Zange verzichten.

Wimpern aufkleben: So funktioniert es

Fake Lashes kannst du dir ganz einfach aufkleben. Du solltest allerdings eine ruhige Hand und etwas Geduld mitbringen. Denn besonders am Anfang erfordert das Wimpern Ankleben etwas Übung. Wenn du erst einmal den Dreh raushast, geht es aber ganz einfach – versprochen! Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie es dir gelingt.

Schritt 1: Echte Wimpern vorbereiten

Reinige deine Augenpartie gründlich, bevor du die falschen Wimpern anklebst. Achte darauf, dass du kein ölhaltiges Reinigungs-Produkt verwendest. Der Grund: Genauso wie Make-up- oder Creme-Rückstände hemmt Öl die Wirkkraft des Klebers und sorgt dafür, dass die künstlichen Wimpern nicht so gut halten. Bring deine echten Wimpern anschließend mit einer Wimpernzange sanft in Form. Durch ihren neu gewonnenen Schwung passen sie sich besonders gut an die Fake Lashes an – für ein natürliches Endergebnis. Wenn du die Wimpernzange leicht erwärmst, lassen sich deine Wimpern noch einfacher formen.

Schritt 2: Künstliche Wimpern anpassen und trimmen

Hole die Fake Lashes nun vorsichtig mit einer Pinzette oder einem Applikator aus ihrer Verpackung und halte sie an dein Augenlid. Fasse sie dabei am Ansatz. So vermeidest du, dass du einzelne Wimpern versehentlich quetschst oder beschädigst. Passe die Wimpern anschließend individuell an deinen Wimpernkranz an. Trimme sie dazu einfach mit einer Kosmetikschere an der Außenseite auf die richtige Länge. Achte darauf, dass du die Lashes nicht an der Innenseite kürzt. Diese erkennst du an den kürzeren Wimpern.

Schritt 3: Kleber auftragen

Trage nun den Kleber auf der Unterseite des Wimpernbandes auf. Wichtig: Verwende den Kleber nicht auf deinen echten Wimpern, damit kein Wimpernkleber in dein Auge gelangt. Verwende den Kleber außerdem sparsam. Der Grund: Durch zu viel Kleber halten die Wimpern schlechter und das Ergebnis sieht unsauber aus. Lasse die Wimpern kurz antrocknen, bevor du mit dem nächsten Schritt weitermachst.

Schritt 4: Fake Lashes platzieren und ankleben

Platziere die Wimpern nun mit der Pinzette oder einem Applikator vorsichtig auf deinem Wimpernkranz. Am besten greifst du sie dafür am Ende des Wimpernbandes und platzierst sie möglichst mittig auf deinem Augenlid. Halte deinen Kopf dabei leicht nach hinten geneigt und deinen Blick gesenkt. Wenn du die richtige Position gefunden hast, drückst du sie gleichmäßig an dein Augenlid. Am besten fängst du in der Mitte an und drückst anschließend die äußeren Enden der Fake Lashes an dein Lid. 

Hilf ruhig mit deinen Fingern oder einem Wattestäbchen nach. Keine Sorge, wenn es nicht sofort klappt – gerade am Anfang braucht man manchmal mehrere Versuche, bis die Wimpern optimal sitzen. Aber mit ein wenig Übung gelingt es dir mit der Zeit immer schneller. Entferne überschüssigen Kleber sanft mit einem Wattestäbchen. Warte anschließend zwei bis drei Minuten mit geschlossenen Augen, bis die Lashes gut angetrocknet sind.

Schritt 5: Wimpernkranz verdichten

Intensiviere das Ergebnis, indem du mit Kajal oder Eyeliner einen Lidstrich ziehst. Je nachdem, wie präzise die False Lashes auf deinem Wimpernkranz aufsitzen, gleichst du so kleine Ungenauigkeiten oder Lücken aus – für einen noch stärkeren Wow-Effekt.

Schritt 6: Künstliche Wimpern tuschen

Tusche deine Wimpern zum Abschluss wie gewohnt. Der Mascara verbindet deine echten Wimpern optisch mit den künstlichen Wimpern – so wirkt das Ergebnis noch natürlicher. Außerdem erhalten deine Wimpern noch mehr Farbe und Volumen.

Besondere künstliche Wimpern kleben

Neben der klassischen Variante mit dem Wimpernband kannst du auch künstliche Wimpern mit Magnet anbringen oder dir einzelne Wimpern ankleben. Wir erklären dir, wie diese beiden Methoden funktionieren – mit unseren Tipps und ein bisschen Übung gelingt es dir ganz einfach.

Künstliche Wimpern mit Magnet

Künstliche Wimpern ganz ohne kleben? Mit Magnetic Lashes machens möglich! Trage erst einmal dein Augen-Make-up auf, bevor du die Wimpern anbringst. So stellst du sicher, dass die Fake Lashes beim Schminken nicht verrutschen. Mit Mascara sorgst du außerdem dafür, dass die Magnetic Lashes besser an deinen natürlichen Wimpern halten.

Greife dann die obere Wimpernhälfte mit dem Finger oder der Pinzette und lege sie vorsichtig von oben auf deinen Wimpernkranz. Achte darauf, dass sie möglichst genau aufliegt, damit das Ergebnis natürlich aussieht. Nimm nun die zweite Hälfte und bringe sie von unten an deinen Wimpernkranz an. Lasse deine Augen dabei geöffnet. Durch die magnetische Wirkung verbinden sich die Wimpernhälften und umschließen deine natürlichen Wimpern.

Einzelne Wimpern ankleben

Mit einzelnen falschen Wimpern kreierst du einen besonders natürlichen Look. Löse dafür mit der Pinzette ein Wimpernbüschel vorsichtig aus seiner Verpackung. Gib einen Tropfen Kleber auf eine glatte Oberfläche und ziehe das Ende der Wimpern vorsichtig hindurch. Achte auch hier darauf, dass die Wimpern nicht zu viel Kleber abbekommen.

Setze sie nun zwischen deine natürlichen Wimpern und drücke sie leicht an. Lasse den Kleber kurz trocknen, bevor du dir das nächste Büschel vornimmst. Arbeite dich büschelweise von außen nach innen vor. Der Vorteil dieser Methode: Du entscheidest wie viele Wimpern du ankleben möchtest und wie natürlich dein Look wird.

Jetzt noch einfacher

Schritt für Schritt im Video

Künstliche Wimpern entfernen: So klappt das Abschminken

Mit Augen-Make-up-Entferner lassen sich falsche Wimpern und Wimpernkleber unkompliziert von den natürlichen Wimpern entfernen. Tränke dafür einfach ein Wattepad mit der Lösung und lege es für ein paar Minuten auf dein Augenlid. Tupfe oder verreibe den Entferner nicht, denn deine Augenpartie ist sehr empfindlich.

Nach einer kurzen Einwirkzeit lösen sich die künstlichen Wimpern – ziehe sie dann ausgehend vom Innenwinkel des Auges vorsichtig ab. Falsche Wimpern mit Magnet entfernst du einfach, indem du die obere und untere Hälfte vorsichtig gegeneinander reibst. So lösen sich die Magneten voneinander und die Wimpern lassen sich leicht abnehmen.