Versandkostenfrei ab 24,95 €
2 Gratis-Proben
Gratis-Geschenkverpackung
1-3 Werktage Lieferzeit
Beauty CardFilialenAKTIONEN
Kosmetik

Augenbrauen einfach färben

always ready-to-go

Ob dünne Augenbrauen, helle Härchen, Lücken im Brauenbogen - es gibt verschiedene Gründe, warum wir morgens zu Brow-Powder, Pomade oder Gel greifen. Eine Zeistparende Methode ist es, die Brauen zu färben. So bist du always ready-to-go und kannst den Tag mit einem wachen Blick erobern. Die Brauen selbst zu färben bietet sich vor allem an, wenn du von Natur aus sehr helle Augenbrauen hast, die eventuell transparent wirken, du graue Haare in den Brauen hast oder diese an deine Haarfarbe angleichen möchtest. Wir verraten dir, was du für's Selberfärben brauchst und wie du Schritt für Schritt vorgehst.

Augenbrauen selber färben: Unsere Tipps

Gefärbte Augenbrauen wirken voller und setzen damit einen ausdrucksstarken Akzent in deinem Gesicht. Ein Profi stimmt eine Farbnuance, die perfekt zu deinem Teint passt, mit dir ab und sorgt dafür, dass das Endergebnis natürlich aussieht. Du kannst das Augenbrauen färben aber auch einfach selber übernehmen. Wir verraten dir, worauf du dabei achten solltest.

Den geeigneten Farbton für einen natürlichen Look finden

Wähle als erstes einen Farbton aus, der zu dir passt. Eine Nuance, die nur wenige Stufen dunkler als deine Haarfarbe ist, lässt das Ergebnis besonders natürlich aussehen. Wenn du dir unsicher bist, welche Farbe die richtige ist – greife lieber zu einer helleren Nuance. Der Grund: Helle Augenbrauen färbst du jederzeit unkompliziert dunkler nach. Ist dir das Ergebnis zu dunkel, ist es aber ziemlich kompliziert, deine Augenbrauen wieder aufzuhellen – das funktioniert nur mit Bleichmittel. Das strapaziert allerdings die Härchen und meistens sieht das Ergebnis am Ende auch anders aus als ursprünglich geplant. Warte am besten einige Wochen ab, wenn das Ergebnis dunkler als gewünscht ausgefallen ist. Die Farbe verblasst dann einfach von selbst.

Geeignete Farben und Mittel zum Färben

Augenbrauen färben solltest du keinesfalls mit einem Färbemittel, das für dein Kopfhaar gedacht ist. Der Grund: Die Haare auf deinem Kopf haben andere Bedürfnisse als Brauenhärchen. Haarfarbe enthält mehr Ammoniak und andere Chemikalien als Färbemittel für die Augenbrauen. Diese Inhaltsstoffe können deine Haut strapazieren und dafür sorgen, dass sie sich rötet und juckt. Darüber hinaus kann Haarfarbe deinen Augen schaden, wenn sie sie berührt. Spezielle Augenbrauen- und Wimpernfarbe findest du in verschiedenen Nuancen – von hell bis dunkel. Je nachdem wie lange du sie einwirken lässt, kannst du das Ergebnis zusätzlich variieren. 

Einen Allergietest mit der Farbe für deine Augenbrauen machen

Mache einen Allergietest, bevor du deine Augenbrauen das erste Mal färbst. Der Grund: So stellst du sicher, dass deine Haut die Farbe verträgt und keine allergischen Reaktionen auftreten. Vielleicht kennst du das Prozedere schon, wenn du auch deine Haare selber färbst.

Wir empfehlen dir den Test besonders dann, wenn du zu empfindlicher Haut neigst. Trage dafür einfach das Färbemittel am Ende einer deiner Brauen auf. Nun heißt es warten – sind 48 Stunden vorbei ohne, dass Rötungen aufgetreten sind, kannst du mit dem Färben loslegen.

Augenbrauen-, Wimpernfarbe und Zubehör kaufen

Nun weißt du auf was du achten solltest, wenn du deine Augenbrauen selbst färben möchtest. Jetzt fehlen dir nur noch die geeigneten Produkte: Wir verraten dir, was auf deine Shopping-Liste gehört.

Alles zum Augenbrauen Färben: Deine Einkaufsliste

  • Toner oder ölfreier Gesichtsreiniger
  • Feuchtigkeitscreme
  • Vaseline
  • Augenbrauenbürste
  • Schablone
  • Augenbrauen- und Wimpernfarbe

Statement Brows im Trend

Kreiere noch mehr aufregende Augenbrauen-Styles

Anleitung: Selber Augenbrauen färben für Männer und Frauen

Du hast alles, was du brauchst besorgt? Dann kann es losgehen – wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du deine Augenbrauen unkompliziert und schnell selber färbst.

Schritt 1: Augenbrauen reinigen

Bevor du die Farbe aufträgst, ist eines wichtig: Reinige deine Brauen mit einem ölfreien Gesichtswasser oder Make-up-Entferner. Der Grund: Sind die Härchen frei von Fett und sonstigen Rückständen, bleibt das Färbemittel überall haften – du erzielst ein gleichmäßiges Ergebnis. Du willst deine Augenbrauen zusätzlich zupfen? Unser Tipp: Mach das erst, nachdem du sie gefärbt hast. Denn sonst setzt sich die Farbe in den geöffneten Poren ab und sorgt für Flecken. Außerdem erzielst du ein noch volleres Ergebnis, wenn du auch kleine Härchen mit einfärbst.

Schritt 2: Haut vor Farbe schützen

Verteile rund um deine Augenbrauen möglichst reichhaltige Creme oder Vaseline. Das Fett schützt deine Haut und bildet eine Barriere gegen unschöne Flecken und Verfärbungen. Denn, falls dir etwas daneben geht, kannst du die Augenbrauenfarbe auf dem fettigen Untergrund recht einfach wieder entfernen.

Schritt 3: Farbgel auf den Augenbrauen auftragen

Trage jetzt die Farbe mit einer Augenbrauenbürste in Wuchsrichtung auf. Gehe von hinten nach vorne vor – gib also zuletzt Farbe auf das vordere Drittel deiner Augenbraue. Der Grund: Dort sind die Härchen natürlicherweise am hellsten. Färbt man diese Stelle zuerst, hat die Farbe mehr Zeit zum Einwirken und wird deshalb dunkler. Achte beim Auftragen außerdem darauf, dass du wirklich alle Härchen benetzt und nicht zu viel Farbe verwendest. So erhältst du ein gleichmäßiges Ergebnis. Unser Tipp: Wenn du eine Augenbrauenschablone verwendest, stellst du sicher, dass die Farbe genau dort landet, wo sie hinsoll – für ein besonders präzises Ergebnis. Lege die dünne Plastikschablone einfach auf deine Braue und trage die Farbe in der vorgegebenen Form auf. Schablonen gibt es in verschiedenen Größen, sodass du genau die findest, die zu deinen Brauen passt.

Schritt 4: Farbe einwirken lassen

Schaue auf die Uhr oder stell dir einen Timer, damit du genau im Blick hast, wie lange die Farbe einwirkt. Färbe deine Brauen außerdem unbedingt nacheinander, damit die Einwirkzeit bei beiden gleich lang ist. Die Zeit variiert dabei sowohl je nach Produkt als auch nach dem Ergebnis, das du erzielen möchtest. In der Regel genügen aber fünf bis maximal zehn Minuten. Generell gilt: Je länger du die Farbe wirken lässt, desto dunkler färbt sie deine Brauen. Nach dem Färben dunkeln die Härchen außerdem noch ein wenig nach. Verkürze die Einwirkzeit also eher, wenn du recht helle Augenbrauen hast und dir ein natürliches Ergebnis wünschst.

Schritt 5: Farbe von den Augenbrauen entfernen

Entferne im letzten Schritt mit einem Abschminktuch oder einem Wattepad die Farbe von deinen Augenbrauen. Zurück bleiben deine frisch gefärbten Härchen.

Gefärbte Augenbrauen: Wie lange hält die Farbe?

Gefärbte Augenbrauen halten im Schnitt circa vier Wochen. Je nach verwendeter Farbe und Person ist das allerdings etwas unterschiedlich. Im Laufe der Zeit verblasst die Farbe langsam. Außerdem fallen einzelne Härchen aus und ungefärbte wachsen nach – bei manchen Menschen dauert das länger, bei anderen geht es schneller. Möchtest du, dass deine Brauen immer wie frische gefärbt aussehen? Dann wiederhole das Färben am besten alle zwei bis drei Wochen.

Top gestylte Augenbrauen

Mit optimalem Schwung