Versandkostenfrei ab 24,95 €
2 Gratis-Proben
Gratis-Geschenkverpackung
1-3 Werktage Lieferzeit
Beauty CardFilialenAKTIONEN

3. Trimester

Vorfreude auf dein kleines Wunder

Dein Bauch wächst und wächst! Das kann zu einigen Einschränkungen im Alltag führen… Aber auch wenn dich jetzt vielleicht manche Beschwerden plagen: Die schönste Belohnung erwartet dich. Was dich im 3. Trimester der Schwangerschaft erwartet, erfährst du in unserem Ratgeber von Hebamme Evi!

Dein Körper und deine Emotionen im dritten Trimester

Das dritte Trimester ist als letzte Phase der Schwangerschaft eine besonders spannende Zeit. Für viele Frauen ist es eine Mischung aus Herausforderungen und Vorfreude. Dein Bauch wird jetzt so richtig groß und bringt einige Einschränkungen im Alltag mit sich. Körperlich ist dieser Zeitraum oft anstrengend und Schwangerschaftsbeschwerden kommen in den letzten drei Monaten der Schwangerschaft am häufigsten vor. Außerdem trainiert die Gebärmutter mit Vorwehen. Bei anhaltenden Beschwerden ist ein Gespräch mit deinem Frauenarzt oder deiner Hebamme immer sinnvoll. Die medizinische Absicherung beruhigt und gleichzeitig erhältst du Tipps und hilfreiche Informationen, was dir bei Problemen eventuell Linderung verschaffen kann.

Sechs Wochen vor dem errechneten Geburtstermin beginnt der Mutterschutz. Voller Aufregung denken viele Frauen an die bevorstehende Geburt. Sorgen und Ängste können sich hier genauso zeigen wie Vorfreude und Neugierde auf den Tag, an dem du dein Baby endlich im Arm halten kannst. Dein kleines Wunder endlich betrachten und anfassen zu können, ist eine sehr berührende Vorstellung.

Gut zu wissen: Häufige Beschwerden im letzten Trimester

  • Wassereinlagerungen (sogenannte Ödeme) in den Füßen und teilweise auch Händen (vor allem in der warmen Jahreszeit)
  • Sodbrennen und Verdauungsbeschwerden
  • Rückenschmerzen und Verspannungen
  • Schlaflosigkeit und Müdigkeit
  • Häufiges Wasserlassen bis hin zur Belastungsinkontinenz
  • Kurzatmigkeit

Übrigens ist es natürlich kein „Muss“, dass diese Beschwerden auftreten. Viele Frauen
erleben auch das letzte Drittel ihrer Schwangerschaft weitgehend unbeschwert!

Dein Baby im dritten Trimenon

In den letzten Wochen der Schwangerschaft nimmt das Kind primär an Größe und Gewicht zu. Es legt Fettreserven an und wird bis zur Geburt etwa 3500 g wiegen und etwa eine Länge von 50 cm haben. Bis dahin trainiert es fleißig die Muskulatur und solange ausreichend Platz vorhanden ist, dreht es sich, schlägt Purzelbäume und macht sich über Tritte immer wieder bemerkbar. Mit der Zeit wird der Raum in Mamas Bauch enger und die Kindsbewegungen verändern sich. Um die 36. Schwangerschaftswoche herum hat deine Gebärmutter unter dem Rippenbogen den höchsten Punkt erreicht. Die meisten Kinder senken sich nun in das mütterliche Becken ab und schaffen darüber etwas Platz. Dadurch kannst du wieder besser atmen und essen, allerdings erhöht sich der Druck auf den Beckenboden und die Blase. Dein Kind hat mittlerweile Schlaf- und Wachzyklen und reagiert auch zunehmend auf die Umgebung. So kann es beispielsweise nicht nur akustische Reize hören, sondern auch unterschiedliche Stimmen und Rhythmen erkennen. Auch nach der Geburt wirken die Stimmen der Mutter und bekannter Personen beruhigend auf das Neugeborene.

Wann kommt das Kind auf die Welt?

Mit der 28. Schwangerschaftswoche beginnt das dritte Trimenon deiner Schwangerschaft. Wie lange es genau dauert, kann man im Grunde nicht sagen. Nur etwa 5 % aller Kinder kommen genau am errechneten Geburtstermin auf die Welt. Daher solltest du dich eher auf einen Geburtszeitraum einstellen. Ab drei Wochen vor dem errechneten Termin ist das Baby startklar und wird bei einem Geburtsgewicht über 2500 g auch nicht mehr als Frühgeburt bezeichnet. Manche Kinder lassen sich Zeit und überschreiten den errechneten Geburtstermin um bis zu 14 Tage. In diesem Fall wird die Überwachung von Mutter und Kind durch den Frauenarzt oder die Hebamme etwas engmaschiger und das Thema Einleitung kann aufkommen. Hier gilt es ruhig zu bleiben und sich so gut es geht zu entspannen. In jedem Fall solltest du ab drei Wochen vor dem errechneten Termin zu Hause alles für die Ankunft des Kindes bereithalten und auch die Kliniktasche gepackt haben. So kannst du die letzte Phase, bis sich das Kind auf den Weg macht und die Geburt beginnt, so richtig genießen.

Wohlbefinden vor der Geburt fördern

Der Mutterschutz bietet dir in den letzten Wochen etwas mehr freie Zeit. Jetzt ist es besonders wichtig, die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen, sich selbst zu umsorgen und zur Ruhe zu kommen. Das hilft nicht nur die letzten Wochen der Schwangerschaft möglichst angenehm zu gestalten, sondern bereitet auch deinen Körper und Geist auf die Geburt vor. Für das persönliche Wohlbefinden kann man in dieser Zeit viel tun. Ein Entspannungsbad oder ein gemütlicher Spaziergang, Zeit mit deinem Partner oder deiner Partnerin, eine Massage oder die regelmäßige Teilnahme am Schwangerschaftsyoga sind nur ein paar Möglichkeiten. Es geht darum, deine individuellen Bedürfnisse wahrzunehmen und dein eigenes Wohlbefinden zu fördern.

Erledigungen im dritten Trimester auf einen Blick

  • Wohlbefinden fördern und sich Pausen und Auszeiten gönnen
  • An einem Geburtsvorbereitungskurs teilnehmen
  • Sich im Krankenhaus für die Geburt anmelden
  • Anträge vorbereiten (Elterngeld, Kindergeld, Krankenkasse…)
  • Behördengänge (gemeinsames Sorgerecht, Vaterschaftsanerkennung…)
  • Kliniktasche packen
  • Das Wochenbett vorbereiten

Über die Autorin, Hebamme Evi Bodman

Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit Baby sind ganz besondere Lebensabschnitte. „Fundiertes Wissen rund um Abläufe im eigenen Körper sowie die Entwicklung des Kindes ist essenziell für Frauen“, sagt Evi Bodman. Als Hebamme ist sie Expertin für diese spannenden Phasen und begleitet Familien mit Herz und Wissen. Sie vertritt die Meinung: „Verständnis für die Veränderungen im eigenen Körper ist wichtig, um die eigenen Bedürfnisse liebevoll anzunehmen.“ Ihre Ausbildung als Yogalehrerin hilft ihr bei diesem Ansatz. Ihr Wissen teilt Evi in zahlreichen Kursen und Workshops sowie in ihrem Podcast „JoyfulMama“.

Bereit, dein Baby zu treffen?

Alles, was du vor der Geburt erledigen solltest: