Ein guter Haarkamm schont das Haar

In einen guten Kamm zu investieren, zahlt sich immer aus. Denn bei der täglichen Nutzung entscheidet sich, ob der Kamm das Haar angreift oder schont. Sauber verarbeitete Kanten und abgerundete Zinken sind wichtig, damit das Haar beim täglichen Kämmen nicht beschädigt wird. Hochwertige Markenkämme sind zudem langlebig und liegen beim täglichen Haarstyling angenehm in der Hand. Früher wurden Haarkämme hauptsächlich aus Horn oder Holz gefertigt. Diese Materialien werden in der Kammherstellung auch heute immer noch verwendet. Hornkämme und Holzkämme sind langlebig und liegen sehr gut in der Hand. Etwas preiswerter sind Kunststoffkämme, sie können industriell gefertigt werden. Bei den Modellen aus Kunststoff gibt es große Qualitätsunterschiede, es sollte beim Kauf auf jeden Fall darauf geachtet werden, dass die Pressenähte abgeschliffen sind, damit sie das Haar nicht beschädigen können.

Haarkämme für verschiedene Zwecke

Bei den Kämmen für das professionelle Friseurhandwerk handelt es sich um spezielle Werkzeuge. Für verschiedene Arbeitsschritte und Haartypen werden unterschiedliche Kämme angeboten. Eine kleine Auswahl unterschiedlicher Kämme ist auch für die private Nutzung empfehlenswert. So lassen sich Stylingideen und Frisuren professionell umsetzen. Ein grobzinkiger Haarkamm ist beispielsweise ideal, um das Haar nach dem Waschen zu entwirren. Grobzinkige Kämme sind vor allem für kräftiges und lockiges Haar empfehlenswert. Ein Toupierkamm ist für viele Frisuren unverzichtbar, damit wird das Deckhaar toupiert, um der Frisur mehr Volumen zu verleihen. Ein Stilkamm wird gebraucht, um Hochsteckfrisuren zu stecken oder um einzelne Strähnen abzuteilen. Darüber hinaus gibt es spezielle Haarkämme, die für verschiedene Haarfärbetechniken verwendet werden wie beispielsweise ein Strähnchenkamm.

Den Kamm passend für das eigene Haar kaufen

Der Haarkamm sollte immer auch zum eigenen Haar Typ passen. Für feines, kurzes Haar empfehlen sich Kämme mit feinen Zinken. Für dickes und gelocktes oder krauses Haar, muss der Kamm wenige, große Zinken haben. Für das Frisieren von Locken empfiehlt sich ein Gabelkamm.