Versandkostenfrei ab 24,95 €
2 Gratis-Proben
Gratis-Geschenkverpackung
1-3 Werktage Lieferzeit
Beauty CardFilialenAKTIONEN
Kosmetik

Trockene Lippen

Seidig-weich pflegen

Du wünschst dir einen verführerischen Kussmund, neigst aber zu trockenen Lippen? Kein Grund zur Sorge: Wir verraten dir, was die Hauptursachen für trockene Lippen sind – und was du dagegen tun kannst. Zusätzlich findest du hier heraus, wie du deine Haut schön zart hältst. Für wunderschöne Lippen, die zum Knutschen einladen!

Trockene Lippen: Das sind die Ursachen

Die Haut an den Lippen ist besonders dünn. Auch die Hornschicht, die sie vor dem Austrocknen schützt, ist hier dünner als an anderen Körperstellen. Das ist aber nur einer der vielen Gründe, warum deine Lippen besonders empfindlich auf äußere Umwelteinflüsse reagieren und schnell trocken werden können.

Wusstest du zum Beispiel, dass deine Lippen keine Schweiß- und kaum Talgdrüsen haben? Diese Drüsen sind aber besonders wichtig für geschmeidige Haut, denn sie bilden einen schützenden Film, einen sogenannten Hydro-Lipid-Film. Er besteht aus Talg, Schweiß und körpereigenen Lipiden, die deine Haut zum Beispiel auch bei größeren Temperaturunterschieden vor dem Austrocknen bewahren.

Weitere mögliche Gründe für trockene Lippen: Du hast Stress, trinkst zu wenig – oder beides auf einmal, zum Beispiel weil du ständig von einem Termin zum nächsten hetzt und darüber einfach das Trinken vergisst. In seltenen Fällen können trockene Lippen auch auf einen Vitamin-Mangel hindeuten. Wenn deine Lippen regelmäßig reißen und sich sogar entzünden, gilt deshalb: Frag dein*e Ärzt*in um Rat.

Und: Kennst du das auch, dass du quasi reflexartig mit der Zunge über deine Lippen fährst, wenn sie trocken sind? Wir raten dir: Lass das lieber sein. Denn langfristig trocknet das Befeuchten deiner Lippen mit der Zunge sie noch mehr aus. Der Grund: Wenn der Speichel verdunstet, entzieht er der zarten Haut am Mund Feuchtigkeit. Dadurch werden deine Lippen noch schneller spröde.

Vermeide es also möglichst, mit der Zunge über deine Lippen zu fahren – und hab stattdessen lieber deinen Lippenpflege-Favoriten stets dabei. Da der körpereigene Schutz deiner Lippen gering ist, ist es umso wichtiger, dass du sie liebevoll pflegst. Unser Tipp: Achte genau auf die Inhaltsstoffe deiner Lippenpflege-Produkte. Denn auch parfümierte Pflege kann deine Lippen austrocknen.

Trockene Lippen im Winter und Sommer: Die häufigsten Ursachen

Ein zarter Kussmund braucht das ganze Jahr über Pflege. Die Hauptursache für trockene Lippen im Winter: der Wechsel zwischen Kälte und warmer Heizungsluft, wenn du von draußen nach drinnen gehst. Der Temperaturunterschied sorgt dafür, dass deine Lippen schnell Feuchtigkeit verlieren und spröde werden. Daher ist es vor allem in der kalten Jahreszeit wichtig, dass du deine Lippen mit reichhaltiger Pflege versorgst. Aber trockene Lippen können auch im Sommer entstehen. Der Grund dafür: UV-Strahlung, die deine zarte Lippenhaut austrocknet. Im Sommer ist es daher besonders wichtig, dass du eine Lippenpflege mit Lichtschutzfaktor verwendest. Sie beugt einem Sonnenbrand und damit einhergehenden spröden Lippen vor. Besonders wichtig ist der UV-Schutz auch beim winterlichen Skiurlaub in den Bergen, da der Schnee die Sonne reflektiert und die UV-Strahlung deshalb verstärkt.

Spröde Lippen: Was dagegen hilft

Die passende Pflege schenkt dir seidig-zarte Lippen – und die Auswahl ist riesig. Ob du dich für einen Pflegestift, einen Balsam oder eine Lippenpflegecreme entscheidest, hängt allein von deinen persönlichen Vorlieben ab. Denn obwohl verschiedene Balms, Stifte und Co. unterschiedlich riechen, schmecken und aussehen, wirken sie alle sehr ähnlich. Das liegt daran, dass viele Lippenpflegeprodukte ähnliche Inhaltsstoffe enthalten. Wir stellen dir verschiedene Öle, Wachse und Lipide vor, die dir einen schönen Kussmund zaubern.

  • Jojobaöl: Das wertvolle Öl wirkt intensiv feuchtigkeitsspendend und beruhigt deine beanspruchten Lippen. Zudem soll Jojobaöl die natürliche Kollagenproduktion deiner Haut unterstützen. Dadurch heilen kleine Risse schneller ab und deine Lippen wirken gestrafft.
  • Mandelöl: Kennst du das auch, dass trockene Lippen unangenehm spannen? Das Öl aus der Süßmandel hydratisiert und hält deine zarten Lippen elastisch. So mindert es Spannungsgefühle und beugt spröden Lippen vor.
  • Kokosöl: Kokosöl ist ein wahrer Allrounder. Neben seinen feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften wirkt es zudem antibakteriell und entzündungshemmend. So beugst du schmerzhaften Rissen vor – SOS-Hilfe für trockene Lippen.
  • Sheabutter: Die mit wertvollen, feuchtigkeitsspendenden Wirkstoffen wie Allantoin und Vitamin E angereicherte Butter unterstützt die Wundheilung deiner Haut. Zudem ist Sheabutter reich an Fettsäuren, die deine trockenen Lippen wieder weich und glatt pflegen.
  • Bienenwachs: Das natürliche Wachs wirkt antibakteriell und bildet einen leichten Schutzfilm auf deiner Haut. So bleiben deine Lippen gut durchfeuchtet und geschmeidig – denn Bienenwachs bewahrt deine Lippen vor dem Austrocknen.

Trockenen Lippen vorbeugen: So klappt’s

Ein Feuchtigkeitsmangel ist die Hauptursache für trockene Lippen. Darum ist es wichtig, dass du ausreichend Flüssigkeit zu dir nimmst. Unser Tipp: Trinke mindestens 1,5 Liter Wasser am Tag. So gleichst du den Feuchtigkeitshaushalt deines Körpers aus und hydratisierst deine Lippen „von innen heraus“. Da die hauteigene Schutzschicht der Lippen besonders dünn ist, braucht sie aber mehr Liebe und Unterstützung als andere Hautpartien. Stärke und verwöhne sie daher zusätzlich täglich mit wohltuender Pflege.

Wenn sich trockene Lippen anbahnen, merkst du das auch daran, dass sich abgestorbene Hautschüppchen, die ein raues Gefühl hinterlassen, auf deinen Lippen ablagern. Die Schüppchen wirst du ganz einfach wieder los: Fahre einfach mit leichtem Druck und in kreisförmigen Bewegungen mit einer weichen Zahnbürste über deine Lippen. Auch spezielle Lippenpeelings entfernen sanft überflüssige Hautschüppchen und kurbeln die Durchblutung an. Das Ergebnis: zarte, rosige Lippen, die zum Küssen verführen. Lippenpeelings sind ein tolles Upgrade für deine gewohnte Lippenpflege-Routine – ganz gleich, ob selbst gemacht oder fertig gekauft.

Von Honig bis Olivenöl – Hausmittel gegen trockene Lippen

Du suchst nach SOS-Hilfe bei spröden und rissigen Lippen? Dann zeigen wir dir in unserem Überblick, wie du sie mit Hausmitteln wieder geschmeidig pflegst! Das Beste daran: Die meisten altbewährten Feuchtigkeitsspender hast du wahrscheinlich schon daheim.

Honig:
Das goldene Naturprodukt wirkt entzündungshemmend und fördert die Wundheilung. Trage eine dünne Schicht auf und lasse sie fünf bis zehn Minuten lang einwirken. Tupfe den Honig dann anschließend mit einem sauberen Tuch ab. Wähle eine dickflüssigere Variante wie Raps- oder Manuka-Honig, damit er nicht von deinen Lippen läuft. Unser Tipp bei besonders beanspruchten Lippen: Wiederhole das Treatment mehrmals täglich.

Honig-Quark-Mischung: Du hast rissige Lippen? Dann ist eine Mischung aus Honig und Quark ein wohltuendes Hausmittel. Während der Honig die Wundheilung fördert, wirkt der Quark angenehm kühlend – eine schnelle Linderung für spröde und trockene Lippen! Mische einfach einen Esslöffel Honig mit einem Esslöffel Quark und tupfe die Maske vorsichtig auf deine Lippenpartie. Lasse sie zehn Minuten lang einwirken und nimm sie anschließend mit einem sauberen Tuch wieder ab.

Olivenöl: Bei trockenen Lippen ist auch Olivenöl ein bewährter Helfer. Es wirkt rückfettend und schenkt deinen Lippen einen Feuchtigkeits-Boost mit wertvollen Inhaltsstoffen wie Vitamin E, die den Feuchtigkeitshaushalt deiner Haut regulieren. Tupfe mit einem Wattestäbchen einfach etwas Olivenöl auf deine beanspruchten Lippen und lasse es zwei bis drei Minuten lang einwirken – für einen schönen Kussmund.

Aloe vera: In der Hautpflege ist Aloe vera ein echter Allrounder. Die Heilpflanze unterstützt die Regeneration deiner Haut und durchfeuchtet sie intensiv. Du hast spröde Lippen oder eingerissene Mundwinkel? Dann ist das Gel der Pflanze eine Wohltat. Alternativ kannst du auch Aloe-vera-Saft verwenden. Tupfe etwas davon auf die betroffenen Stellen und lasse es vollständig einziehen. Trage mehrmals täglich etwas Aloe vera auf deine Lippen auf – und schon bald sind sie wieder seidig-weich.

Trockene Lippen: Nährende Lippenpflege hilft

Du wünschst dir zarte Lippen, die zum Küssen schön sind? Dann entdecke auch unsere Tipps für eine wohltuende Lippenpflege-Routine – damit trockene Lippen gar nicht erst entstehen.

Du wünschst dir einen seidigen Kussmund?

Pflege-Routine für zarte Lippen entdecken!