Versandkostenfrei ab 34,95 €
2 Gratis-Proben³
1–3 Werktage Lieferzeit

Schaumfestiger richtig anwenden

Styling-Wunder

Locken-Booster, Hitzeschutz oder Volumen-Wunder: Schaumfestiger hat sein klebriges Image abgelegt und bringt jetzt neuen Schwung in deine Haarstyling-Routine. So fluffig wie seine Textur ist, so fluffig leicht kann auch sein Finish sein. Welcher Schaumfestiger für deine Haare geeignet ist und wie du ihn richtig anwendest, verraten wir dir hier.

Kurz und Knapp: SO wendest du Schaumfestiger richtig an

  • Schaumfestiger ist ein Stylingprodukt für alle Haartypen, mit dem du mehr Volumen, besseren Halt oder tolle Locken kreieren kannst.
  • Er kann ein natürliches, leichtes Haargefühl hinterlassen – klebrige Schaumfestiger-Looks gehören der Vergangenheit an.
  • Für beste Ergebnisse trägst du Schaumfestiger noch vor dem Styling im feuchten Haar auf.
  • Gibst du Schaumfestiger in trockenes Haar, kannst du es dadurch griffiger machen.
  • Es gibt Schaumfestiger für normales Haar, für feines Haar, für coloriertes Haar, für Locken, mit UV-Schutz oder mit Hitzeschutz.
  • Als Lockenschaum kann Schaumfestiger tolle Locken-Looks kreieren und sie haltbarer machen.
  • Verwende Schaumfestiger nicht täglich, das kann Haare und Kopfhaut austrocknen. 

Schaumfestiger: Was ist das eigentlich?

Bei dem Wort Schaumfestiger denkst du an unverwüstliche Beton-Frisuren aus den 90ern? An Looks, bei denen alle Haare so fest zusammenkleben, dass sie sich erst durch das Haarewaschen wieder lösen? Das war tatsächlich einmal so, dank neuer Formulierungen kann das Styling mit Schaumfestiger heute aber so fluffig leicht sein, wie der Schaum aus der Sprühflasche selbst. Es lohnt sich also, dem Schaumfestiger eine zweite Chance zu geben – denn er hat sein klebriges Image abgelegt und ist zu einem vielseitigen Styling-Must-Have avanciert. Oft trägt der Festiger auch die Bezeichnungen Volumenschaum oder Volumenmousse – oder wenn er nur für lockiges Haar gedacht ist, den Titel Lockenschaum.

Mit Schaumfestiger können dir coole Looks wie Beach Waves oder Heatless Curls gelingen, aber auch klassische Blow Drys. Wenn du den Schaumfestiger richtig anwendest, kann das Ergebnis super natürlich und gleichzeitig auch sehr haltbar sein. Doch bevor du Schaumfestiger in deine Haarstyling-Routine integrierst, solltest du das Produkt und seine Wirkweise zunächst einmal verstehen: Was steckt drin, was kann es, und wie unterscheidet sich Schaumfestiger von anderen Haarfestigern wie Haargel oder Haarspray?

Ganz einfach: Schaumfestiger ist ein halt- und volumengebendes Stylingprodukt, das unter anderem sogenannte Filmbildner enthält. Das sind bestimmte Kunstharze (Polymere), die sich wie ein stärkender, aber dennoch flexibler Film um die Haare legen können. Je nach Haltegrad des Festigers, enthält die Formulierung mehr oder weniger Filmbildner. Außerdem enthalten die meisten Schaumfestiger Alkohol, der hier als Träger- und Konservierungsstoff dient und beim Trocknen der Haare verfliegt.

Im Unterschied zu anderen Stylingprodukten wie Haarspray oder Haargel, wendest du Schaumfestiger im feuchten Haar an und startest erst dann mit dem Styling. So kann er sich von Anfang an wie ein unsichtbares Gerüst um deine Haare legen und jede Styling-Aktion mitmachen. Während du bei Haarspray oder Gel vielleicht das Gefühl hast, das Produkt wieder auswaschen zu wollen, ist das “Tragegefühl” von Schaumfestiger einfach natürlicher. Du kannst ihn bedenkenlos zwei bis drei Tage in den Haaren lassen.

Das sagt der Haltegrad über den Schaumfestiger aus

Damit du Schaumfestiger auch richtig anwenden kannst, sollte sein Haltegrad zum Typ und der Beschaffenheit deiner Haare passen. Um dir eine Orient ierung zu geben, wie stark der Halt des Stylingschaumes ist, geben manche Hersteller einen Haltegrad mit an. Meist ist er in Form einer kleinen Skala vorne auf der Sprühflasche dargestellt. Wie bereits erwähnt, richtet sich der Haltegrad nach dem Anteil der Filmbildner. Je höher ihr Anteil ist, desto stärker ist der Halt des Schaumfestigers. Bei den meisten Festigern gibt es fünf bis sechs Haltegrade, eine einheitliche Regel gibt es dabei aber leider nicht. Die Skala soll dir eine grobe Orientierung vorgeben. Sie dient eher dem Vergleich der Produkte einer Range, weniger dem Vergleich von Produkten unterschiedlicher Hersteller

Generell gilt für jede Skala:

  • Niedriger Haltegrad: Der Schaum kann deine Frisur sanft in Form halten und eignet sich für Blow Drys oder Air Dry-Looks.
  • Mittlerer Haltegrad: Er kann deinen Haaren die optimale Balance zwischen Natürlichkeit und Halt bieten. Das ist perfekt, wenn du dir etwas mehr Volumen wünschst, das den ganzen Tag halten soll.
  • Hoher Haltegrad: Der Schaum kann dein Styling auch bei höherer Luftfeuchtigkeit oder Wind in Form halten – super für Haare, die zu Frizz neigen und für aufwendige Frisuren.

Schaumfestiger richtig anwenden: Schritt für Schritt Anleitung

Wie du Schaumfestiger richtig anwendest, verrät dir unser kleiner Step-by-Step-Guide:

  1. Lege dir zum Schutz deiner Kleidung ein dunkles Handtuch über die Schultern. Manche Formulierungen enthalten bestimmte Verbindungen, die Flecken auf hellen Stoffen hinterlassen können. Mit einem Handtuch bist du auf der sauberen Seite.
  2. Kämme deine handtuchtrockenen Haare mit einer Detangler-Bürste sanft, aber gründlich durch.
  3. Schüttle die Schaumfestiger-Flasche und halte sie zum Sprühen mit dem Sprühkopf nach unten.
  4. Trage – je nach Haarlänge – einen walnuss- bis tennisballgroßen Klecks Schaumfestiger im gewaschenen, feuchten Haar auf. Weniger ist hier mehr: Benutzt du zu viel Produkt, kann auch der fluffigste Festiger die Haare verkleben. Möchtest du mehr Volumen auf dem ganzen Kopf, kannst du den Schaum bis in die Ansätze auftragen. Bei schnell fettenden Haaren solltest du dich lieber langsam herantasten – hier kann die Kopfhaut durch Stylingprodukte verkleben oder noch schneller nachfetten. Und bei richtigen Locken genügt es, den Schaum nur in die Längen zu geben.
  5. Verteile das Mousse nun gleichmäßig in den Haaren. Bei Locken kannst du den Schaum mit den Händen in die Haare einkneten. Bei glatten Haaren, denen du mehr Volumen verleihen möchtest, solltest du den Schaum mit einem grobzinkigen Kamm ohne Pressnähte vom Ansatz bis in die Spitzen einkämmen.
  6. Trockne deine Haare wie gewohnt. Bei Locken föhnst du sie sanft im Diffusor, längeres Haar kannst du über eine Paddle Brush oder über eine Rundbürste föhnen. Dein Schaumfestiger soll deinen Haaren mehr Volumen all over verleihen? Dann föhne deine Haare über Kopf. Natürlich kannst du deine Haare für lässige Air-Dry-Looks auchb lassen.
  7. Bei Bedarf kannst du als Finish mit Haarspray über die Haare gehen, das hängt von Frisur und Wetter ab.

Welcher Schaumfestiger ist für welchen Haartyp geeignet?

Schaumfestiger ist ein echtes Multitalent. Für nahezu jeden Haartyp gibt es den richtigen Styling-Schaum und seine Eigenschaften sind vielseitig. Er kann deine Haare stylen, sie aber auch gleichzeitig pflegen und vor schädlichen Umwelteinflüssen (z.B. UV-Strahlung) schützen.

Um deinen perfekten Schaumfestiger zu finden, der genau deine Haar-Bedürfnisse erfüllt, haben wir dir eine kleine Schaumfestiger-Übersicht nach Haartypen erstellt. Lies in den folgenden Punkten nach, welcher Stylingschaum für deinen Haartyp und dein Styling-Vorhaben der richtige ist:

  • Für normales Haar: Du liebst es, deine Haare zu glätten oder in Wellen zu legen? Oder vielleicht gehört ein klassischer Blow-Dry zu deinem Signature-Look? Dann kann ein Schaumfestiger den Halt deiner Frisur unsichtbar und natürlich unterstützen. Achte auf einen Schaum mit leichtem bis mittlerem Haltegrad und mit integriertem Hitzeschutz: Damit kannst du deine Haare vor den hohen Temperaturen von Lockenstab & Co schützen.
  • Für feines Haar: Feines Haar und Schaumfestiger gehören einfach zusammen, da der Schaum hier wie ein volumengebender Booster wirken kann. Wähle einen Schaumfestiger mit der Bezeichnung “Volumenschaum” oder “Schaumfestiger für feines Haar”. Er kann deine dünnen Haare dank spezieller Inhaltsstoffe regelrecht aufplustern und für bis zu 24 Stunden nach mehr aussehen lassen. Der Haltegrad sollte im mittleren Bereich liegen.
  • Für lockiges, dauergewelltes oder krauses Haar: Locken lieben Schaumfestiger in Form von Lockenschaum. Er ist speziell auf die besonderen Bedürfnisse von Naturlocken und von krausem oder dauergewelltem Haar ausgerichtet und kann die Sprungkraft von Locken und Wellen verstärken. Wie du coole Curls mit Schaumfestiger kreieren kannst, erklären wir dir weiter unten im Text. Bei krausem und lockigem Haar kann es immer wieder zu Frizz kommen – auch hier kann Lockenschaum Ruhe in widerspenstige Strähnen bringen.
  • Für coloriertes Haar: Gefärbtes oder aufgehelltes Haar kann besonders pflegebedürftig sein. Wenn du es trotzdem stylen möchtest, kannst du einen Schaumfestiger für coloriertes Haar verwenden. Ab und zu trägt er auch den Titel Farbpflege-Schaum. Er enthält spezielle Pflegestoffe, die ausgelaugtes Haar nähren können. Oft ist er mit einem UV-Schutz versehen, um die Farbe deiner Haare zu erhalten und ein Ausbleichen zu verhindern. Der Haltegrad ist bei dieser Schaum-Variante eher niedrig, die Pflege steht im Vordergrund.

Coole Curls: So kreierst du Locken mit Schaumfestiger

Es spielt keine Rolle, ob du mit wunderschönen Naturlocken gesegnet bist, krauses Haar hast oder deine Haare super glatt sind: Mit Schaumfestiger kannst du coole Locken-Looks kreieren, egal welchen Haartyp du hast. Denn dieser spezielle Schaumfestiger ist genau auf die Bedürfnisse von Locken ausgerichtet und kann wie ein Booster ihre Sprungkraft unterstützen. Gleichzeitig kann er Frizz verhindern. Volumenschaum mit einem hohen Haltegrad ist schwerer und könnte deine Locken aushängen. Ein spezieller Lockenschaum hingegen kann die Locken haltbarer machen.

Möchtest du deine Naturlocken mehr definieren, kannst du den Schaumfestiger einfach wie oben beschrieben ins feuchte Haar einkneten. Lege die Locken in einen Diffusor-Aufsatz und föhne sie damit sanft trocken. Damit die Locken schön gebündelt bleiben, solltest du sie im Anschluss nicht kämmen oder bürsten.

Sind deine Haare eher glatt, dein Haarstyling-Ziel lautet aber Beach Waves, arbeitest du einen Lockenschaum mit integriertem Hitzeschutz ins feuchte Haar ein. Anschließend verteilst du ihn mit einem grobzinkigen Kamm. Föhne deine Haare komplett trocken oder lasse sie – für noch haltbarere Wellen – an der Luft tro cknen. Sind deine Haare trocken, legst du sie Strähne für Strähne mit einem Lockenstab in Wellen. Hier am Ende bitte auch nicht kämmen oder bürsten, sondern nur mit den Fingern etwas auflockern. Genauso verfährst du bei der Anwendung von Heißwicklern & Co.

Du wünschst dir tolle Wellen, ganz ohne die Einwirkung von Hitze? Dann probiere doch einmal Heatless Curls aus. Mit dies er Methode kannst du coole Locken über Nacht kreieren – alles was du dazu benötigst ist ein Lockenschaum und ein spezielles Seidenband.

Darf ich Schaumfestiger täglich anwenden?

Auch wenn du Schaumfestiger in deiner Haarstyling-Routine nicht mehr missen möchtest, und du das Produkt in den Haaren kaum spürst, solltest du immer wieder Festiger-Pausen einlegen. Denn wie anfangs erwähnt, enthalten die meisten Schaumfestiger Alkohol, und Alkohol kann auf Haut und Haare eine austrocknende Wirkung haben.

Auch wenn er verfliegt, kommt der Alkohol mit den Haaren und eventuell auch mit deiner Kopfhaut in Kontakt. Bei häufiger Anwendung kannst du die austrocknende Wirkung in Form von juckender Kopfhaut oder trockenen Haaren spüren.

Möchtest du Schaumfestiger trotzdem regelmäßig anwenden, sollte es ein Produkt mit einem niedrigen Haltegrad sein. Im Idealfall besitzt dein Styling-Mousse auch noch pflegende Inhaltsstoffe wie Vitamine oder wertvolle Öle.

Weitere Haarthemen

Haarpflege

Gelbstich entfernen

Wir zeigen dir, wie du einen Gelbstich entfernen kannst und dein Haar kühl abmattierst. Außerdem haben wir ein paar Tipps, mit denen du einem Gelbstich von Anfang an entgegenwirkst. 

MEHR ERFAHREN

Haarpflege

Trockene Kopfhaut

Spannende und juckende Kopfhaut kann ziemlich unangenehm sein. Erfahre, wie du die Hautpartie wieder ins Gleichgewicht bringen kannst. 

MEHR ERFAHREN

Coloration

Haare selber färben

Haare aufhellen, dunkler färben oder Grau abdecken?W as du für´s Haarefärben benötigst und wie die DIY-Coloration step-by-step gelingt, erfährst du hier. 

MEHR ERFAHREN

Schaumfestiger anwenden

(1)