Versandkostenfrei ab 24,95 €
2 Gratis-Proben
Gratis-Geschenkverpackung
1-3 Werktage Lieferzeit
Beauty CardFilialenAKTIONEN
Kosmetik

Locken ohne Hitze

Einfach und schonend

Du träumst von einer voluminösen Lockenmähne? Dann musst du nicht unbedingt zum Lockenstab greifen. Denn langanhaltende und definierte Locken kannst du dir auch ohne Hitze unkompliziert und schonend in dein Haar zaubern. Wir zeigen dir verschiedene Methoden und verraten dir, welche Produkte du dafür brauchst. Von leichten Beach Waves über eindrucksvolle Korkenzieher-Locken – mit unseren Tipps gelingen dir Heatless Curls ganz einfach.

Heatless waves in hair: Darauf kommt’s beim Styling an

Gerade bei glatten Haaren hängen sich selbstgemachte Locken oft schnell aus – Locken ohne Hitze sind langanhaltender. Der Grund: Du bringst sie bereits im nassen Zustand in Form. Trotzdem solltest du einige Basics beachten, damit du lange Freude an deiner neu gewonnenen Locken-Mähne hast. Vor allem kommt es auf die richtigen Styling-Produkte und ihre Dosierung an.

Tipp: Verwende die Produkte sparsam – andernfalls beschweren sie das Haar und nehmen deinen Locken die Sprungkraft. Knete etwas Schaumfestiger in die noch feuchten Haare ein – das macht sie formbarer und gibt ihnen extra viel Halt. Je dünner dein Haar, desto weniger solltest du davon verwenden. Denn zu viel Schaumfestiger lässt dein Haar starr und unnatürlich wirken.

Wenn du am Ende des Stylings ein wenig Haarspray auf einzelne Strähnen sprühst, definierst du deine Haare noch gezielter. Mit Salzwasserspray formst deine Haare zusätzlich. Auch hier kommt es auf die richtige Dosierung an: Knete einzelne Strähnen mit ein paar Sprühstößen kurz durch und beginne mit der Locken-Methode deiner Wahl.

Hair Waves ohne Hitze: Deine Shopping-Liste

  • Schaumfestiger formt deine Haare und gibt ihnen den Halt, den sie brauchen.
  • Haarspray fixiert deine Locken-Mähne am Ende des Stylings.
  • Salzwasserspray definiert einzelne Strähnen und zaubert dir trendy Beach Waves.
  • Ein Föhn mit Diffusor-Aufsatz sorgt dafür, dass deine Haare schneller trocknen und formt Wellen und Locken.
  • Eine Bürste bereitet deine Haare auf die Locken-Methode deiner Wahl vor. Sie entfernt Knoten und verteilt Styling-Produkte wie Schaumfestiger in deinem Haar.
  • Haarklammern fixieren deine Haare dort, wo du sie haben möchtest.
  • Papilotten lassen sich ähnlich wie Lockenwickler ins Haar eindrehen und formen langanhaltende Locken über Nacht.

Kreiere noch mehr aufregende Hairstyles

mit Spangen und Klammern

Locken ohne Hitze: So klappt es bei langen und mittellangen Haaren

Besonders für längere Haare gibt es zahlreiche Methoden, mit denen du dir Wellen ohne Hitze machen kannst. Wir geben dir einen Überblick und erklären dir Step by Step, wie du am besten vorgehst.

Methode 1: Socken-Locken

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Ergebnis: große, definierte Locken wie mit dem Lockenstab
  • Geeignet für: mindestens mittellanges Haar, glattes und eher dickeres Haar
  • Dauer: 15 Minuten Vorbereitung / Einwirkzeit über Nacht

Kaum zu glauben, aber mit nur wenigen Hilfsmitteln gelingen dir große Locken über Nacht – und das ganz ohne Lockenwickler. Locken mit Socken sind der Trend auf TikTok, Instagram und Co. Alles, was du dafür brauchst, sind zwei Socken, Stoff-Haargummis zum Fixieren und Haarspangen, mit denen du die Socken befestigst. Wir verraten dir, wie es funktioniert.

Schritt 1: Haare anfeuchten

Feuchte dein Haar als Erstes an. Handtuchtrockene Haare eignen sich am besten, alternativ kannst du sie auch mit einer Sprühflasche nass machen. Tropfnass sollten sie aber nicht sein, da das Trocknen später sonst sehr lange dauert. Die Feuchtigkeit macht dein Haar formbarer und sorgt dafür, dass es Styling-Produkte besser aufnimmt.

Schritt 2: Schaumfestiger verwenden

Knete nun etwas Schaumfestiger ins feuchte Haar. Achte darauf, dass du ihn möglichst gut verteilst und nicht zu viel verwendest. So bleiben deine Haare weich und geschmeidig, auch wenn sie getrocknet sind. Der Schaumfestiger sorgt dafür, dass deine Haare mehr Halt bekommen – für langanhaltende und definierte Locken.

Schritt 3: Haare durchkämmen

Kämme deine Haare einmal gründlich durch. So verteilst du das Produkt und sorgst gleichzeitig dafür, dass dein Haar überall Feuchtigkeit abbekommt. Außerdem löst du Knoten, die bei den nächsten Schritten stören würden. Ziehe nach dem Kämmen einen Mittelscheitel und teile deine Haare in zwei gleichmäßige Abschnitte auf.

Schritt 4: Socken verwenden

Jetzt kommen die Socken dran: Achte darauf, dass die Socken, die du verwendest, lang genug sind. Wenn du sehr lange Haare hast, kannst du auch eine alte Strumpfhose auf deine individuelle Haarlänge zuschneiden. Nimm dir eines deiner beiden Haarbündel und halte es so weit oben wie möglich zusammen. Fixiere die Socke dort mit einer Haarspange. Der Punkt, an dem du die Socke fixierst, ist später der Punkt, an dem deine Locken beginnen. Möchtest du also nur Locken in deinen Längen haben, befestigst du die Socke einfach etwas weiter unten.

Schritt 5: Haarsträhnen um die Socken wickeln

Wickle nun deine Haare um die Socke. Dafür gibt es verschiedene Techniken: Wickle deine Haare entweder in einer Richtung spiralförmig bis nach oben hin ein. Oder teile die Haarpartie in zwei gleich große Strähnen auf. Diese wickelst du von hinten nach vorne um deine Socke. Überkreuze sie dabei immer, wenn du von vorne nach hinten kommst und umgekehrt. Achte bei beiden Methoden darauf, dass du die Haare sehr eng wickelst und sie zum Schluss möglichst fest mit einem Stoff-Haargummi fixierst. So sorgst du dafür, dass sich beim Schlafen keine Haare herauslösen und deine Locken am nächsten Tag besonders gut zur Geltung kommen.

Schritt 6: Haare über Nacht trocknen lassen

Lass deine Haare über Nacht in den Socken. So können sie die Form optimal annehmen. Wenn dir das zu lange dauert, kannst du sie auch vorher lösen. Sind die Haare noch feucht, wenn du sie öffnest, hängen sich deine Locken schnell aus. Warte also in jedem Fall, bis dein Haar vollständig getrocknet ist. Nimm die Socken dann heraus.

Schritt 7: Locken stylen

Entwirre deine Haare vorsichtig mit den Fingern und schüttele sie einmal sanft auf. Kämmen oder Bürsten ist jetzt tabu, denn damit zerstörst du deine Locken wieder. Fixiere sie stattdessen mit etwas Haarspray. So hast du besonders lange Freude an deiner Walle-Mähne.

Methode 2: Papilotten-Locken

  • Schwierigkeitsgrad: mittel bis einfach
  • Ergebnis: eher kleinere Korkenzieher-Locken
  • Geeignet für: mittellanges bis langes Haar
  • Dauer: zehn bis 15 Minuten Vorbereitung / Einwirkzeit über Nacht

Papilotten sind hilfreiche Tools, die dir schöne Locken über Nacht zaubern. Sie sind vergleichbar mit Lockenwicklern, allerdings länger und biegsam. Das macht ihre Anwendung besonders bei langem Haar einfach und flexibel.

Schritt 1: Haare vorbereiten

Bereite dein Haar zunächst vor, indem du dafür sorgst, dass es handtuchtrocken ist. Arbeite anschließend Styling-Schaum oder Mousse ein. Knete dafür eine kleine Handvoll von unten nach oben in dein Haar ein.

Schritt 2: Haarsträhnen eindrehen

Teile dein Haar nun auf und drehe die Papilotten Strähne für Strähne ein. Hier gilt: Je dicker die Strähne, desto größer werden deine Locken. Möchtest du also sehr kleine Locken, teilst du deine Haare in möglichst dünne Strähnen auf. Lege die Papilotte ganz unten an deiner Haarspitze an. Drehe sie von dort aus um die eigene Achse nach oben, bis dein Haar vollständig um den Schaumstoff gewickelt ist.

Schritt 3: Papilotten verschließen

Verknote die Enden der Papilotten miteinander, wenn du am Haaransatz angekommen bist. Falls die Endstücke zu kurz sind, sorgen Haargummis dafür, dass sie zusammenhalten.

Schritt 4: Haare trocknen

Fixiere deine Haare mit Haarspray, wenn sie komplett aufgewickelt sind. Löse die Wickler erst dann aus deinen Haaren, wenn sie vollständig getrocknet sind. Wenn du den Prozess beschleunigen möchtest, föhnst du deine Haare auf kalter Stufe.

Schritt 5: Locken stylen

Nimm die Papilotten heraus und schüttle dein Haar sanft auf. Fixiere die entstandenen Locken bei Bedarf noch einmal mit Haarspray.

Methode 3: Locken mit einem Haarband kreieren

  • Schwierigkeitsgrad: mittel
  • Ergebnis: voluminöse Wellen
  • Geeignet für: mittellanges bis langes Haar
  • Dauer: 10 Minuten Vorbereitung / Einwirkzeit über Nacht

Alles, was du für diese Methode brauchst, ist ein einfaches Haarband mit Gummizug – und etwas Fingerspitzengefühl. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: welliges und wundervoll voluminöses Haar.

Schritt 1: Haare anfeuchten

Feuchte den unteren Teil deiner Haare an. Da die Wellen eher dort entstehen, müssen deine Haare bei dieser Methode nicht am gesamten Kopf durchfeuchtet sein. Käme sie anschließend gut durch und verteile bei Bedarf Schaumfestiger in deinem Haar.

Schritt 2: Haarband anziehen

Ziehe nun das Haarband über deinen Kopf. Es sitzt richtig, wenn der vordere Teil kurz vor deinem Haaransatz an deiner Stirn aufliegt. Der hintere Teil sollte sich an der Mitte deines Hinterkopfes befinden.

Schritt 3: Strähnen aufwickeln

Als Nächstes teilst du eine Strähne ab – die Dicke variierst du je nachdem wie groß du dir deine Locken wünschst. Zwirbele die Strähne nun so weit wie möglich ein und stecke sie von oben in das Haarband. Das untere Ende wickelst du erneut von oben in das Band. Mache das so lange bis das Band komplett von der Strähne umwickelt ist.

Schritt 4: Haarband umwickeln

Wiederhole Schritt drei, bis alle deine Haare im Haarband stecken.

Schritt 5: Haare trocknen

Föhne deine Haare bis sie trocken sind oder lass sie über Nacht trocknen.

Schritt 6: Locken stylen

Löse die Haare vorsichtig aus dem Haarband und bringe sie mit den Fingern in Form. Schenke deinen Locken mit Haarspray eine Extra-Portion Halt.

Weitere Methoden speziell für mittellange und lange Haare: Locken ohne Hitze mit Haargummi

Manchmal genügt schon ein Haargummi, um eindrucksvolle Wellen zu zaubern. So machst du dir zum Beispiel ganz einfach Locken, indem du deine Haare flichtst. Feuchte dein Haar dafür gut an, verteile gegebenenfalls Schaumfestiger darin und flicht deine Haare zu zwei Zöpfen. Am nächsten Morgen öffnest du die Zöpfe und fixierst das Ergebnis mit Haarspray. Je nachdem wie straff du die Zöpfe flichtst, variiert das Ergebnis – von lockeren Beach Waves bis hin zu großen Wellen.

Schöne Locken über Nacht gelingen auch mit einem Dutt. Wie bei jeder Methode solltest du deine Haare wieder gut anfeuchten. Anschließend machst du dir einen Dutt. Wenn du besonders viele Haare hast oder kleinere Wellen möchtest, machst du am besten zwei Buns. Über Nacht formen sich deine Haare löse die Haargummis am nächsten Morgen und bewundere deine neu gewonnenen Wellen.

Auch fernab von Locken toll

Noch mehr Flechtfrisuren

Locken ohne Hitze für kurze Haare

Natürlich haben wir auch an alle Kurzhaar-Tragenden gedacht. Denn definierte Locken bekommst du nicht nur mit einer langen Walle-Mähne. Wir zeigen dir zwei wirkungsvolle Methoden, mit denen du auch mit Kurzhaar-Frisur im Handumdrehen zum Lockenkopf wirst.

Methode 1: Pinned Curls

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Ergebnis: Wellen
  • Geeignet für: kurzes Haar
  • Dauer: zehn Minuten Vorbereitung / Einwirkzeit über Nacht

Diese Overnight Curls sind besonders für kurzes Haar geeignet. Alles, was du dafür brauchst, sind ein paar Bobby Pins.

Schritt 1: Haare anfeuchten

Feuchte deine Haare zunächst wieder gut an. Zu nass sollten sie auch bei kurzem Haar nicht sein, sonst ist es schwerer, einzelne Strähnen zu definieren.

Schritt 2: Styling-Produkte einarbeiten

Verteile eine kleine Menge Schaumfestiger in deinem Haar, wenn du dir besonders starken Halt wünschst.

Schritt 3: Strähnen eindrehen und fixieren

Nimm deine Haare zu einzelnen Strähnen zusammen. Drehe sie anschließend zu kleinen Schnecken und stecke sie mit einer Haarnadel oder einem Spängchen fest. Das machst du so lange, bis keine Strähne mehr offen ist. Variiere die Größe der Strähnen, je nachdem ob du dir kleinere oder größere Locken wünschst.

Schritt 4: Haare trocknen

Föhne deine Haare nun auf kalter Stufe oder lass sie über Nacht trocknen. Wenn sie komplett getrocknet sind, kannst du die Pins herausnehmen: Es bleiben wunderschöne Wellen zurück, ganz ohne Hitze.

Methode 2: Heatless Beach Waves mit Salzwasserspray

  • Schwierigkeitsgrad: einfach
  • Ergebnis: lässige Wellen
  • Geeignet für: kurzes Haar
  • Dauer: 15 Minuten Vorbereitung

Wenn deine Haare kurz und stufig geschnitten sind, bekommst du schon mit ein wenig Salzwasserspray einen lässigen Locken-Look.

Schritt 1: Salzwasserspray einarbeiten

Verteile ein paar Sprühstöße Salzwasserspray in deinem feuchten Haar. Knete das Spray dabei gründlich ein und wuschele deine Haare von oben bis unten durch.

Schritt 2: Haare föhnen

Föhne deine Haare anschließend mit einem Diffusor-Aufsatz auf kalter Stufe über Kopf.

Schritt 3: Stylen

Zum Schluss fixierst du deinen wuscheligen Beach-Look noch mit Haarspray.

Zu ungeduldig für Locken ohne Hitze?

Erfahre, wie du dir auch schnell Locken zaubern kannst