Versandkostenfrei ab 24,95 €
2 Gratis-Proben
Gratis-Geschenkverpackung
2-4 Werktage Lieferzeit
Beauty CardFilialenAKTIONEN

BEAUTY-SALE: Über 23.000 Artikel sind reduziert – entdecke jetzt die Highlights!

Make-up für trockene Haut

Hello, glowy Look!

Deine Haut ist trocken und sobald du Make-up aufträgst, wirkt sie total flaky? Damit bist du nicht allein! Doch das passende Make-up schenkt dir auch bei trockener Haut einen ebenmäßigen Teint. Wir verraten dir, wie du deine Haut optimal vorbereitest und welches Make-up selbst sehr trockener und schuppiger Haut einen frischen Glow verleiht. Lass dich inspirieren!

Trockene Haut: Das sind die Ursachen

Die Gründe für trockene Haut sind vielfältig. Die Hauptursache für einen trockenen Hauttyp ist, dass deine Haut weniger Talg als andere Hauttypen produziert. Dadurch fehlt es ihr an Lipiden, die einen Schutzfilm bilden. Das Ergebnis: Deine Haut verliert leichter Feuchtigkeit und trocknet so schneller aus. Umwelteinflüsse wie Kälte oder Hitze können die Haut zusätzlich strapazieren und austrocknen. Auch wenn du zu wenig trinkst oder hormonelle Schwankungen hast, kann das dein Hautbild beeinflussen und dazu führen, dass deine Haut schuppig wird und spannt, weil sie trocken ist. Deine Augenpartie ist besonders empfindlich, denn deine Haut ist hier sehr dünn und verfügt über weniger Talgdrüsen als andere Körperstellen. Aus diesem Grund trocknet sie schneller aus und es können Trockenheitsfältchen entstehen.

Trägst du Make-up auf trockene Haut auf, setzt es sich in diese Fältchen ab oder betont schuppige Stellen. Neben der Haut im gesamten Gesicht und rund um deine Augen sind auch die Lippen anfällig für Trockenheit. Mit dem passenden Make-up für trockene Haut beugst du dem unebenen „Flaky Look“ vor. Wir verraten dir, welches Make-up sich bei trockener Haut besonders gut eignet.

Trockene Haut: Welches Make-up eignet sich?

Obwohl jede Haut anders ist, gilt bei Trockenheitsfältchen & Co.: Deine gesamte Beauty-Routine und alle Make-up-Produkte sollten auf die Bedürfnisse deiner Haut abgestimmt sein. Greife deshalb zu feuchtigkeitsspendenden Produkten – sowohl für deinen Teint als auch für deine Augen und die Lippen. Wir geben dir einen Überblick über Produkte, die bei schuppiger, spannender Haut zu deinen Must-haves gehören.

Flüssige Foundation

Verwendest du bei trockener Haut zum Beispiel ein stark deckendes Camouflage- oder pudriges Kompakt-Make-up, kann das deiner Haut noch mehr Feuchtigkeit entziehen. Bei trockener Haut empfehlen wir dir deshalb ein leichtes Fluid. Die Deckkraft ist zwar geringer, dafür lässt sich die leichte Textur easy verteilen und hydratisiert deine Haut mit Inhaltsstoffen wie Hyaluronsäure oder Aloe vera.

Getönte Tagescreme

Wenn es morgens schnell gehen soll, ist eine getönte Tagescreme für dich die passende Wahl — denn sie vereint Make-up und Feuchtigkeitspflege in einem. Kurz das Gesicht waschen und eincremen und schon bist du ready für den Tag. Denn Wirkstoffe wie Vitamin E und Peptide spenden deiner Haut intensive Feuchtigkeit. Zudem gleicht die Creme kleinere Unebenheiten aus – für einen strahlenden Teint. Ist deine Haut besonders trocken, kannst du sie bei Bedarf mit reichhaltiger Pflege eincremen, bevor du die getönte Tagescreme aufträgst oder sie direkt mit deiner liebsten Gesichtscreme mischen. So schenkst du deiner Haut einen wahren Feuchtigkeits-Boost.

Cremiger Concealer

Achte bei trockener Haut darauf, keinen mattierenden Concealer zu verwenden. Denn dieser könnte Hautschüppchen und trockene Stellen betonen. Ein cremiger Abdeckstift mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltsstoffen wie Traubenkern- oder Rizinusöl kaschiert Trockenheitsfältchen – für einen wachen Blick.

Blush Sticks

Rosige Wangen zaubert dir ein Blush- beziehungsweise Rouge-Stick. Dank seiner cremigen Konsistenz kannst du das Blush ganz einfach auftragen und verblenden. Zudem versorgt es trockene Wangen mit Feuchtigkeit. Besonders leicht auf der Haut fühlt sich ein Rouge auf Gelbasis an. Wir raten die: Vermeide bei trockener Haut lieber pudriges Rouge, da es deine Haut zusätzlich austrocknen kann.

Flüssiger Highlighter

Ob auf den Wangen, an den Schläfen oder Brauen – eine Extraportion Glow verleihst du deinem Teint mit einem flüssigen Highlighter. So gelingt dir ein besonders frisches und strahlendes Finish.

Gel-Lidschatten

Pudrige Lidschatten können sich in kleinen Fältchen absetzen. Im Gegensatz dazu ist Gel Eyeshadow besonders lang anhaltend und sammelt sich nicht in der Lidfalte. Ein weiterer Pluspunkt: Die cremigen Produkte trocknen deine empfindliche Augenpartie nicht aus. Inhaltsstoffe wie Vitamin E versorgen die zarte Haut um die Augen herum mit wertvoller Feuchtigkeit.

Creme-Lippenstift

Während matte Lippenstifte überschüssige Hautschüppchen hervorheben und spröde Lippen betonen, pflegt cremiger Lippenstift, der wertvolle Öle wie Jojoba- oder Kamillenöl und feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Murumuru-Butter enthält, deine Lippen seidig-weich. Zugleich verleihen cremige Lippenstifte ihnen einen Hauch von Farbe – für Lippen, die zum Knutschen einladen.

Neben den richtigen Produkten ist es wichtig, dass du deine Haut auf das Auftragen von Foundation und anderem Make-up vorbereitest, damit dein Teint ebenmäßig wirkt. Worauf es bei der Vorbereitung ankommt, liest du hier. 

Trockene Haut schminken: Die richtige Vorbereitung

  • Ein chemisches Peeling mit Alpha-Hydroxysäuren wie Milchsäure entfernt sanft abgestorbene Hautschüppchen.
  • Verwende chemische Peelings ein- bis zweimal pro Woche. Der Grund: Wenn du deine Haut von überschüssigen Hautschüppchen befreist, kann sie die nährenden Inhaltsstoffe deiner Pflege besser aufnehmen.
  • Nach einem chemischen Peeling solltest du immer Sonnenschutz verwenden. 
  • Zusatz-Tipp: Benutze besser kein mechanisches Peeling, das große Partikel enthält, denn es kann trockene und empfindliche Haut reizen.

Wie du trockener Haut vorbeugst: Weitere Tipps

Du wünschst dir ein ebenmäßiges und strahlendes Make-up? Das ist auch bei trockener Haut möglich, aber: Skincare is key! Bevor du dein Make-up aufträgst, solltest du deine Haut zuerst reinigen und mit Feuchtigkeit versorgen.
Wir empfehlen dir: Achte auf eine milde Reinigung, um deine Haut nicht zusätzlich zu strapazieren. Ein sanftes Gesichtswasser, das Inhaltsstoffe wie Allantoin, Glycerin oder Ceramide enthält, wirkt beruhigend, spendet Feuchtigkeit und bereitet deine Haut auf die Pflege vor. Für einen wahren Moisturizing-Boost sorgt auch ein hydratisierendes Hyaluronsäure-Serum. Wichtig ist, dass du deine Pflege-Routine auf die Bedürfnisse deiner Haut abstimmst. Verwende beispielsweise eine leichte Pflege und bei einer trockenen Augenpartie zusätzlich eine leichte Augencreme. Lass die Pflege vollständig einziehen, bevor du das Make-up für trockene Haut mit einem Schwämmchen aufträgst. So vermeidest du, dass das Make-up streifig wird.

DOs und DON’Ts für ein gelungenes Make-up bei trockener Haut

Zur perfekten Make-up-Routine bei trockener Haut gehört noch mehr als nur die richtige Vorbereitung mit hydratisierenden Produkten. Wir verraten dir, was du ebenfalls beim Schminken von trockener Haut beachten solltest.

  • DO – leichte Produkte verwenden: Leichtes, feuchtigkeitsspendendes Make-up wie ein Fluid schmiegt sich sanft an deine Haut. So vermeidest du einen maskenhaften Look, der unebene Stellen hervorhebt.
  • DON’T – mattierende Produkte benutzen: Mattierende Produkte wie Puder können deine Haut zusätzlich austrocknen und schuppige Stellen betonen. Du wünschst dir dennoch ein mattes Finish? Dann setze Puder nur sparsam an Wangen oder Nase ein.
  • DO – Make-up mit einem Beautyblender auftragen: Schwämmchen sind dank ihrer feinen und weichen Oberfläche besonders sanft zu deiner Haut. Sie ermöglichen es dir, das Make-up für trockene Haut gleichmäßig einzuarbeiten. Auf diese Weise gelingt dir ein ebenmäßiges Finish.
  • DON’T – Make-up-Pinsel für flüssige Produkte verwenden: Hast du trockene Haut, raten wir dir von Make-up-Pinseln ab. Denn ihre feinen Härchen können deine Haut reizen und sie noch schuppiger machen. Nutze lieber deine Finger oder ein Schwämmchen.
  • DO – Haut regelmäßig peelen: Abgestorbene Hautschüppchen entfernst du sanft mit einem chemischen AHA-Peeling. Dadurch setzt sich das Make-up nicht an schuppigen Hautstellen fest – dein Teint wirkt erfrischt und geglättet.

Make-up bei trockener Haut richtig auftragen: Step-by-Step-Anleitung

Wenn du deine Haut gereinigt, gepflegt und so optimal auf das Make-up vorbereitet hast, liest du hier, wie du deine trockene Haut richtig schminken kannst – für einen frischen und ebenmäßigen Teint.

Schritt 1: Primer auftragen

Ein feuchtigkeitsspendender Primer versorgt deine Haut den ganzen Tag über mit wertvoller Feuchtigkeit und sorgt gleichzeitig für einen besseren Halt deines Make-ups. Denn er schafft eine ebene Oberfläche und verhindert, dass sich Foundation und Concealer in kleinen Fältchen absetzen. Trage ihn ganz einfach mit deinen Händen auf deinem ganzen Gesicht auf.

Schritt 2: Foundation auftragen

Gib etwas flüssige Foundation auf dein Make-up-Schwämmchen und verteile sie von der Nase nach außen in Richtung Ohren, nach oben zur Stirn und nach unten zum Kinn. Mit dem Schwämmchen arbeitest du das Make-up für trockene Haut sanft ein. Wenn das Make-up nicht nur oberflächlich aufgetragen, sondern in die Haut eingearbeitet wird, können feuchtigkeitsspendende Inhaltsstoffe wie Kokosnusswasser ihre Wirkung entfalten. Hello, hydrated skin!

Schritt 3: Unebenheiten abdecken

Ob als Abdeckstift oder in einem Tiegelchen: Ein cremiger Concealer deckt kleinere Unebenheiten oder dunkle Schatten unter den Augen effektiv ab. Trage etwas von dem Produkt auf die gewünschte Stelle auf und klopfe es sanft mit deinen Fingern ein. Durch die Wärme deiner Finger arbeitest du das Produkt und hydratisierende Wirkstoffe wie Hyaluronsäure gezielt in deine Haut ein. So legt sich der Concealer gleichmäßig auf deine Haut – für ein frisches Aussehen.

Schritt 4: Akzente setzen

Hast du die Basis für einen strahlenden Teint geschaffen, kannst du nun mit Blush und Highlighter Akzente setzen. Besonders frisch wirkt dein Make-up für trockene Haut, wenn du cremiges Rouge verwendest. Trage es einfach mit deinen Fingern auf deine Wangenknochen auf – fertig ist ein rosiger Look. Wenn du dir noch mehr Frische wünschst, schenkt ein flüssiger Highlighter deinem Teint einen unwiderstehlichen Glow. Trage das Produkt mit deinen Fingern auf dem Nasenrücken unter den Augenbrauen und oberhalb der Wangenknochen auf und verblende es vorsichtig. Wichtig: Verwende nur einen Hauch Highlighter. So zauberst du ein frisches und zugleich natürliches Finish.

Optional: Augen und Lippen betonen

Lass neben deinem Teint auch deine Augen und Lippen erstrahlen. Ein Gel-Lidschatten rundet dein Make-up für trockene Haut ab. Nimm einfach mit dem Finger etwas Eyeshadow auf und verteile ihn auf dem beweglichen Lid. Für einen weichen Übergang verblende den Lidschatten anschließend nach oben und außen. Nun fehlt nur noch etwas Mascara – fertig ist ein verführerischer Augenaufschlag! Deine Lippen setzt du mit einem Cream-Lipstick in Szene. Aufgrund seiner Textur verläuft ein cremiger Lippenstift leicht. Unser Tipp: Für einen hübschen Kussmund, der den ganzen Tag lang da bleibt, wo er soll, umrandest du deine Lippen mit einem Lipliner, bevor du den Lippenstift aufträgst.

Von Kopf bis Fuß: Nährende Hautpflege

Du hast auch an Ellenbogen, Knien oder anderen Stellen deines Körpers trockene Haut? Keine Sorge, damit bist du nicht allein! Besonders kalte Temperaturen können deine Haut strapazieren. Daher ist es wichtig, dass du ihr viel Liebe und Aufmerksamkeit schenkst. Wir verraten dir, worauf es bei der Pflege von trockener Haut ankommt.

Seidig-zarte Haut

So pflegst du deine Haut richtig